29.01.14 12:43 Uhr
 186
 

Verbraucherzentrale NRW: Handyversicherungen taugen nichts

Die Verbraucherschützer haben die Versicherungsverträge für Handys kritisiert. Meist sorgt eine Fülle von Ausschlussklauseln dafür, dass sich die Verträge letztlich für den Kunden nicht rechnen.

Erstattet wird meist auch nur ein geringerer Zeitwert oder der Kunde erhält ein Gebrauchtgerät als Ersatz. Auch Selbstbeteiligungen von 20 Prozent sind üblich. Auch die Vertragslaufzeiten sind eher unattraktiv.

Ferner neigen die Versicherer zu Spitzfindigkeiten bei der Definition der Schäden. Die Verbraucherschützer raten daher, lieber das Geld für die Beiträge selbst auf die Seite zu legen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: NRW, Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale
Quelle: www.computerbase.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?