29.01.14 11:36 Uhr
 134
 

Scientology soll in NRW weiter überwacht werden

Behördenchef des NRW-Verfassungsschutzes Burkhard Freier hält unbeirrbar daran fest, dass die totalitäre Sekte in Nordrhein-Westfahlen weiter im Fokus der Beobachtung steht. "In einer Welt von Scientology sind unumstößliche Grund- und Menschenrechte außer Kraft gesetzt", so Freier.

Das zuständige Bundesamt will hingegen die Überwachungszügel, der an Mitgliederzahlen sinkenden Gruppe, lockern, um Ressourcen frei zu bekommen. Das könnte die Sekte zum Anlass nehmen, ihre Expansionsgelüste voranzutreiben.

Mittlerweile hat Scientology den Kundenfang in das Internet verlegt, wo gezielt junge Menschen, mit wohl klingenden Tarnorganisationen, angesprochen werden können. Eminent ist die Tatsache, dass Scientologen in Düsseldorf zu Kursbesuchen angetrieben werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Scientology, NRW, Überwachung
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2014 21:52 Uhr von hede74
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Sawe

Wenn Menschenrechte so wichtig bei Scientology sind, warum werden SeaOrg Mitgliedern diese dann vertraglich genommen? SeaOrg Mitglieder müssen vertraglich auf Rede- und Meinungsfreiheit verzichten und sind verpflichtet mindestens 14 Stunden pro Tag ohne Lohn zu schuften(Da hatten die meisten Sklaven früher bessere Arbeitszeiten), weibliche SeaOrg Mitglieder werden zu Abtreibungen gezwungen, auch Kinder müssen schon 100 Stunden und mehr arbeiten, erhalten kaum Bildung u.s.w.

Hubbard bezeichnete übrigens alle Religionen als böse Implantate von Xenu, also nenne mir bitte Beispiele von Christen, Muslimen u.s.w. die Mitglied bei Scientology sind.

Religionsfreiheit und Menschenrechte werden von Scientology mit Füssen getreten, euer "Glaubensbekenntnis" macht da nur einmal mehr eure Verlogenheit deutlich!
Kommentar ansehen
09.02.2014 14:36 Uhr von ein_fremder
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
„Eine Zivilisation ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher ..."

Damit spricht sich Scientology selber die eigene Existenzberechtigung ab, oder sehe ich das falsch?
Kommentar ansehen
09.02.2014 15:08 Uhr von ein_fremder
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tatsächlich? Ja, ... dann fülle ich doch gleich mal den Persönlichkeitstest aus und mache mich dann auf die Socken zur nächsten Scientology- ähem Anstalt.
Darf ich meinen Feingeist Fanschal tragen, oder kommt das nicht so gut an?
Kommentar ansehen
09.02.2014 18:36 Uhr von ein_fremder
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Feingeist

Ich bitte Dich, du hast das doch nicht wirklich für bare Münze genommen?!
Kommentar ansehen
09.02.2014 20:43 Uhr von ein_fremder
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ RBoeck
Vorab solltest Du wissen, dass ich diesen Kommentar mit den Mittelfingern tippe.
Ich habe mich jahrelang mit den (erwähnenswerten) Werken der verschiedensten Glaubensrichtungen beschäftigt; Bibel, Koran, Tora, Edda, Kabbala, ja sogar Aleister Crowley´s Liber AL vel Legis oder Abraham von Worms auch Anton Szandor LaVey´s Satanische Bibel möchte ich nicht vergessen.
Fazit: Ich brauche nichts von diesen Geschwurbel und Du glaubst ernsthaft, dass mich $cientology erstaunen könnte?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?