29.01.14 10:05 Uhr
 300
 

Scientology Frontgruppe CCHR plant jährliche Gala

Die jährliche Gala des CCHR findet am 1. Februar in Los Angeles statt. Geehrt wird unter anderem ein Anwalt für Menschenrechte.

Dieser wurde mit der Missachtung der Menschenrechte durch die Psychiatrie konfrontiert und mit der Gewalt und finanziellen Macht der Pharmaindustrie.

Tickets inklusive After Party Einlass sind für 600 Dollar zu haben. Die After Party ist in der Bonaventure Brewing Company.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuisedieErste
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Party, Scientology, Gala
Quelle: tonyortega.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2014 10:13 Uhr von Nasa01
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Super,
gleich mal 10 Tickets bestellen !

:))

So günstig krieg ich das nie mehr wieder
Kommentar ansehen
29.01.2014 10:23 Uhr von JustMe27
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Sind wir jetzt hier beim Sekten-Veranstaltungskalender? Okay, die Zeugen Jehovas hier nebenan feiern morgen auch, wer kommen mag soll Kuchen mitbringen^^
Kommentar ansehen
29.01.2014 10:36 Uhr von XenuLovesYou
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Scientologen hassen die Psychiatrie abgrundtief und sehen sie für alles Übel auf der Welt verantwortlich.

Das hindert die Sekte jedoch nicht daran, in der Klage Laura De Crescenzo vs. Scientology, eine psychiatrisches Gutachten über die Klägerin anzufordern, um ... um was eigentlich zu belegen, wenn die Psychatrie für Scientology ein rotes Tuch ist?
Kommentar ansehen
29.01.2014 11:56 Uhr von XenuLovesYou
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hey,

wer 7.000 Euro übrig hat, der soll mal zu Tony Ortega rüberkommen. Wir auditieren uns hier auf OT4 gerade die drogenabhängigen Körperthetane aus dem Körper, welche auf der Zeitspur immere ihre Flashbacks haben.

Aber Vorischt: Scientology ist schlicht und einfach Unsinn: Die OT-Stufen, kostspieliger Unsinn - aber ´New OT 4´ ist Unsinn auf Stelzen :-)

http://tonyortega.org/...
Kommentar ansehen
29.01.2014 14:56 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
um Werbung geht es nicht, es geht um Korrektheit in der News, also Shortnews-konform

also:

eine Scientology-Frontgruppe veranstaltet eine Gala, in der es u.a um Kritik an Psychopharmaka und die Pharmaindustrie geht:

interessant, dass ein CEO von Pharmacyclics einer der grössten Geldgeber der Sekte ist (genau, das ist ein Pharmaunternehmen)

auch interessant, was wohl Taylor dazu sagen würde, die sich am 10.01.2014 erschossen hat, sie soll übrigens jahrelang an Depressionen gelitten haben

leider hatte man nie die Chance, herauszufinden, ob Johnny Lewis mit Psychopharmaka oder einer psychologischen Behandlung noch am Leben wäre und nicht auch noch seine Vermieterin ermordet hätte

und warum findet das "Event" nicht auf der GoldBase statt: da hat David 4 1 0 0 0 Quadratmeter grosse Räumlichkeiten, genau, das ist nicht die GoldBase, das sind nur die Räumlichkeiten des Gurus
Kommentar ansehen
29.01.2014 16:23 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und das hat einer gesagt, der wegen Betrugs verurteilt wurde?

Ziele sind immer was schönes, an der Sache mit dem Erreichen sollten manche wohl noch arbeiten...(ok, der ist tot aber einige Sektenmitglieder sind in Frankreich ja auch wg. Betrugs verurteilt worden...)
Kommentar ansehen
29.01.2014 17:11 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die Frage ist, warum haben Scientologen was gegen Psychologen?

normalerweise wird ein Psychologe von der Krankenversicherung bezahlt, vorausgesetzt, man ist krankenversichert, also nehmen die den Scientologen kein Geld weg,

bleibt noch, dass Psychologen hinterfragen bzw. den Patienten zum Nachdenken bringen

und Sekten generell haben es nicht damit, dass Mitglieder denken...
Kommentar ansehen
29.01.2014 17:12 Uhr von hede74
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck

Klingt erstmal schön, man muss nur sehen, was bei Hubbard damit gemeint war. Lt. Scientology sind alle wahnsinnig bzw. geisteskrank, die durch durch Scientology "geheilt" wurden, also alle Nichtscientologen und nur die Scientologen sollten laut ihm Rechte haben, wie er an anderer Stelle klar ausgedrückt hat:

"Vielleicht werden in ferner Zukunft nur dem Nichtaberrierten die Bürgerrechte verliehen. Vielleicht ist das Ziel irgendwann in der Zukunft erreicht, wenn nur der Nichtaberrierte die Staatsbürgerschaft erlangen und davon profitieren kann. Dies sind erstrebenswerte Ziele,"

Hier kämpfen also Leute für Menschenrechte, die der Meinung sind, nur Ihresgleichen verdient Menschenrechte. Bei der SeaOrg muss man übrigens ebenfalls auf seine Menschenrechte wie Rede- und Meinungsfreiheit vertraglich verzichten und ist verpflichtet mindestens 14 Stunden täglich zu schuften, ohne Lohn, Krankenversicherung, Rentenvericherung und Urlaub(Wenn man sehr vielGlück mal ein freier Tag alle 2 Wochen) u.s.w., das gilt auch schon für Minderjährige. Und sowas will für Menschenrechte kämpfen? Da können wir auch gleich der NPD für Ausländerrechte kämpfen lassen!

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
29.01.2014 19:05 Uhr von COB-Vyrus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ sManuela

"Wie es einem geht, wenn man 60 Tage lang an ein Bett gefesselt ist können sich hier wohl die wenigsten vorstellen."

Scientologen sollten solche Sätze besser nicht schreiben.
Kommentar ansehen
29.01.2014 22:11 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Taylor Tweed ist ja fast schon Geschichte:

ein weiterer Scientologe hat offensichtlich Selbstmord begangen und zwar auch in Florida, der Hochburg der " Glück verkaufenden Sekte"

Evengy ist mit 43 aus dem Fenster gesprungen, aus einem Sektengebäude, ein 43 Jahre alter Russe, der mit seiner Frau in dem Sektengebäude gewohnt hat

und diese Sekte hat was gegen Psychologen? bei der Selbstmordrate würd ich darüber mal nachdenken, Biggi, Talor, Johnny, Evengy und wieviele sind es insgesamt?

wow, muss ja wahnsinnig glücklich machen, Sektenmitglied zu sein

mal sehen, wer dieses Mal wie lange wartet, um ein Erbe einzuklagen (bei Johnny Lewis wollten die Eltern, Sektenmitglieder, ca. 10000 Dollar Erbe einklagen, nachdem Johnny Selbstmord begangen hatte, nachdem er seine Vermieterin ermordet hatte)

ernsthaft: gibt es eine Statistik: wieviele Mitglieder, wieviele Selbstmorde, merkwürdige Unfälle mit z.B. Koma und sonstiges Todesarten?

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
29.01.2014 22:44 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
aber sicher winshort

warum mit dem Kind auch zum Psychologen, wenn es doch auch mit 4 oder 5 schon seinen "Milliardenjahrevertrag" bei Scientology unterschreiben kann ...

und Tatsache ist, dass Taylor Tweed sich am 14.01. erschossen hat und Tatsache ist auch, dass am 28.01.2014 Evengy aus dem Fenster gesprungen ist...das sind zwei Wochen und zwei tote Scientologen

wenn es in irgendeiner Psychiatrie so eine Selbstmordrate geben würde, würden die Medien darüber berichten...
Kommentar ansehen
29.01.2014 22:58 Uhr von COB-Vyrus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ winshort

Und was passiert wenn man keine Medikamente bekommt, hat Robins verschollener Zwillingsbruder Luka Rocco Magnotta vorletztes Jahr gezeigt.
Scientology hat in seinem Fall mal richtig was gebracht.

[ nachträglich editiert von COB-Vyrus ]
Kommentar ansehen
30.01.2014 08:02 Uhr von papillonforeve
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ausser die Psychiatrie zu verurteilen unternimmt $cientology leider absolut gar nichts diesen Menschen, die wirckliche Unterstützung brauchen, zu helfen. $cientology hat weder die Einrichtungen noch die Mittel psychisch Kranke aufzunehmen.

Sie sind auch nicht wircklich am Menschen interessiert, da die Betroffenen eh nicht für $cientology qualifizieren. Sie sind nur solange an der Person interessiert wie sie deren Horror-Geschichten für die eigenen PR Interessen ausschlachten können.

Es wird nur angegriffen nach dem PR Prinzip "wenn wir das Böse angreifen, müssen wir ja die Guten sein". Genau diese Idee soll in den Köpfen hängen bleiben.

Ursprünglich eigentlich eine gute Idee, Missstände (die es durchaus gab und gibt) in der Psychiatrie aufzudecken, aber leider zu reinem Selbstzweck für $cientology pervetiert worden.
Kommentar ansehen
31.01.2014 18:51 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also morgen gibt es wieder News...bzw. übermorgen, Zeitverschiebung

ob die da auch Narconon diskutieren? u.a. mögliche Nebenwirkungen von diesen extremen Saunagängen, den möglichen Nebenwirkungen dieser "Fettgewebe-Theorie", selbst Augäpfel und innere Organe sind in Fettgewebe eingebettet bzw. werden dadurch "gehalten", also wie wäre es mal mit einer Diskussion darüber?

oder einer Gala für die Angehörigen von Narconon-Toten und Narconon-Geschädigten, und zwar sowohl finanziell als auch im Koma liegend?

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
01.02.2014 21:27 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
welche Caterer liefern denn für das Event?

in Hollywood sollte es viele geben, die Spezialitäten, Feinkost und Catering anbieten

oder müssen mal wieder Kinder, die selbst nur Reis für 0,30ct am Tag bekommen, die Menüs kochen?

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?