28.01.14 20:57 Uhr
 336
 

Hamburg: Diebe erbeuten in einem Optikergeschäft 500 Nobelsonnenbrillen

In Hamburg-Poppenbüttel haben Diebe ein Optikergeschäft um 500 teure Sonnenbrillen erleichtert.

Nach Angaben der Polizei brachen bislang unbekannte Täter eine Noteingangstür in einem Einkaufscenter auf. Dann verschafften die Diebe sich in einem Treppenhaus über eine Nebentür Zugang zu einem Optikergeschäft.

Dort entwendeten die Täter 500 Sonnenbrillen im Wert von 100.000 Euro.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Diebstahl, Einbrecher, Sonnenbrille
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 21:02 Uhr von OO88
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
500 sonnenbrillen im winter verkauft . glückwunsch. versicherung wirds auf jeden fall nicht glauben
Kommentar ansehen
28.01.2014 21:11 Uhr von ZzaiH
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
schonmal bei sonnenschein auf ner schneepiste gewesen? da ist ne sonnenbrile nötiger als im hochsommer...
Kommentar ansehen
28.01.2014 21:44 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Das war ein Insider Job da man in poppenbüttel unmöglich durch diese Türen kommt .
Die wollen nur auf Psydo Fame machen mit den Brillen im Sommer.
Die Versichrung wird da nichts bezahlen da man da sofort Hinterkommen wird.
Kommentar ansehen
29.01.2014 06:40 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Noteingangstür" klingt schon irgendwie komisch. Als ob man eine Türe bereit hält, dass die Leute möglichst schnell rein kommen, wenn es im Einkaufszentrum brennt. ;-P
"Notausgangstür" wäre, wie auch in der Quelle geschrieben, richtiger. Im Falle des Falles müssen die Leute möglichst schnell raus aus der Gefahrenzone und die Feuerwehr braucht keinen eigenen Eingang. ;-)

@FrankCostello:
Täusch dich nicht. Es gibt fast keine Tür, durch die man, das nötige Werkzeug voraus gesetzt, nicht durch kommt. Selbst stabile Stahltüren haben, wie fast täglich von irgendwelchen Einbrechern bewiesen wird, ihre Schwachpunkte.
Da wird also die Versicherung erst mal ums Zahlen nicht herum kommen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?