28.01.14 20:30 Uhr
 2.545
 

England: Zoophiler Mann wird von Kuh abgewiesen und weicht auf Schaf aus

Ein 61-jähriger Mann wurde von einem Pärchen gesehen, wie er im Norden Londons am Waldrand seine Hose auszog und versuchte eine Kuh dazu zu bringen, ihn oral zu befriedigen.

Nachdem die Kuh seine Annäherungsversuche abgewiesen hatte, versuchte er sein Glück bei den in der Nähe grasenden Schafen.

Eine frühere Anklage des Mannes wegen Exhibitionismus wurde damals wegen Mangel an Beweisen eingestellt. Die derzeitige Anklage wurde vom Richter um den Punkt "Fellatio mit einer Kuh" ergänzt. Der Beschuldigte bleibt bei Hinterlegung einer Kaution bis zu einem Wiederholungsfall auf freiem Fuß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Gericht, England, Kuh, Sexualdelikt
Quelle: www.ibtimes.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 20:39 Uhr von Humpelstilzchen
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Na sowas!
Das muss ich gleich überall rum erzählen!
Kommentar ansehen
28.01.2014 20:47 Uhr von HeltEnig
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ob die Kuh und das Schaf auch aussagen müssen als Zeugen?
Und vor allem wie hat die Kuh ihm das gesagt, das sie nicht auf seine Annäherungsversuche einging? In "Kuhisch" oder doch eher mit einem deftigen Tritt Richtung Schritt?...

Der kann echt nur noch wegziehen oder sich eine Höhle graben, ich würde ihn nur noch den Kuhf***** nennen... ;-)
Kommentar ansehen
28.01.2014 21:01 Uhr von bpd_oliver
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Hat der denn keine Frau, um seine Triebe zu befriedigen? Wobei, wenn er schon Kühe und Schafe vorzieht, will ich die Frau lieber nicht sehen.
Kommentar ansehen
28.01.2014 22:43 Uhr von Jorka
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@HeltEnig: Vielleicht ist der Dialog ja so abgelaufen...

*Name der Kuh geändert

@Perverser: Oh Berta*, was hast du für einen schönen Euter, Perverser stellt sich hin zur Kuh und lässt die Hose runter.

@Berta in "Kuhisch": Was soll das denn sein du Pappnase?! Nicht mal der schwächste Zuchtbulle hat son kleinen, verzieh dich sonst trete ich dir dahin wos richtig wehtut.

Perverser verzieht sich daraufhin schnell von der Kuhweide.

Nun statt den "armen" Kerl zu bestrafen, sollte man das Foto was das Paar von dem Perversen geschossen hat, in ganze England aufstellen, ich denke das dürfte ihn wohl den Rest seines Lebens genug bestrafen.

Doch ganz ehrlich in solchen Fällen wäre ein Pranger die gerechte Strafe, statt Haft- oder Geldstrafe, erinnert ihr euch noch an den schottischen Fahrradfreund der es mit seinem Bike-Schäferstündchen sogar in eine Sex Offenders List geschafft hatte?

Diese Meldung werde ich mein Leben lang nie mehr vergessen... hihi...

[ nachträglich editiert von Jorka ]
Kommentar ansehen
29.01.2014 04:58 Uhr von Sirigis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss zugeben, den Begriff Zoophilie kannte ich bis dato nicht, zumal ich Einfaltspinsel dachte, dass sexuelle Handlungen mit Tieren als Sodomie bezeichnet werden (jedenfalls im deutschen Sprachraum) da habe ich wieder etwas gelernt. Dass die Kuh den Herrn abgewiesen hat, zeugt von Charakter.
Kommentar ansehen
29.01.2014 08:54 Uhr von Klugbeutel
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso denn Anzeige? Der Mann hat sich als Angehöriger einer sexuellen Minderheit geautet! Der muss doch jetzt n allen Medien als Held gefeiert werden!
Kommentar ansehen
29.01.2014 16:52 Uhr von CoolTime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es mit dem Schaf geklappt hätte:

Anzeige wegen BeiSchaf.
Kommentar ansehen
29.01.2014 20:04 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?