28.01.14 17:16 Uhr
 216
 

Aachen: Unbekannte sprengen Kondomautomaten

In Achen haben Unbekannte einen Kondomautomaten gesprengt.

"Die Täter müssen einen sehr großen Kracher oder ein Selbstlaborat benutzt haben. Der Automat ist komplett zerstört", so die Polizei,

Die Beute war Bargeld aus dem Automaten, doch vor der Benutzung der Kondome warnt die Polizei: Diese seien bei der Sprengung garantiert kaputt gegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Aachen, Kondom, Unbekannte, Automat
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 18:28 Uhr von T¡ppfehler
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Militante Katholiken?
Zusammen mit den 65 Millionen von der Bischofskonferenz steht der Sanierung des Weltbild-Verlags jetzt nichts mehr im Weg.
Kommentar ansehen
28.01.2014 18:38 Uhr von knuggels
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die Dinger gehören sowieso abgeschafft, die Kondome die in solchen Automaten verkauft werden sind mir immer zu klein.
Kommentar ansehen
28.01.2014 19:39 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Coneheads haben den Kaugummiautomaten nicht so aufbekommen ?
Kommentar ansehen
28.01.2014 21:13 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ware erst aufkaufen und dann aufbrechen ist logisch.
Kommentar ansehen
28.01.2014 21:36 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kondome sollte man umsonst bekommen in der Apotheke...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?