28.01.14 15:23 Uhr
 1.104
 

Formel 1: Fehlstart für Lewis Hamilton und Sebatian Vettel

Lewis Hamilton rauschte in Jerez in die Reifenstapel und Sebastian Vettel konnte zunächst nicht starten, weil ein Teil falsch montiert war, und der Umbau viel Zeit in Anspruch nahm.

Bei Hamilton wurde der Frontflügel abgerissen und die Radaufhängung beschädigt, er selbst blieb unverletzt.

Neben Red Bull und Mercedes hatte auch Ferrari Probleme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borussenflut
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Sebastian Vettel, Lewis Hamilton
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 17:13 Uhr von Sir.Locke
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
lesen die checker hier eigentlich noch das zeugs was freigeschaltet wird?! unglaublich...
Kommentar ansehen
28.01.2014 18:06 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Kurzes Fazit zum Test-Auftakt:

Alle Teams hatten Probleme, fast keiner konnte problemlos testen.

Im Detail:
Hamilton konnte 18 Runden fahren, dann brach der Frontflügel und er landeten in den Reifenstapeln.
Räikkönen musste Vormittags seinen Ferrari auf Anweisung abstellen, konnte dann aber noch 31 Runden abspuhlen und erzielte dabei auch die (unwichtige) Tagesbestzeit.
Vergne (Torro Rosso) und Perez (Force India) sorgten ebenfalls für rote Flaggen und Ericsson (Caterham) brachte keine gezeitete Runde zu Stande.
McLaren hatte Probleme mit der Elektronik und konnte gar nicht fahren.
Bei Sauber konnte Guiterrez sieben Runden drehen, dabei stand aber ein Systemtest im Vordergrund, die Zeit war 15 sec. langsamer als Kimi.
Bottas im Williams schaffte ebenfalls sieben Runden, anscheinend ohne größere Probleme.
Beim RedBull von Vettel war eine Feder der Hinterradaufhängung falsch montiert, die Behebung dauerte fast den ganzen Tag. Die letzten 20 Minuten, als es zu regnen anfing, konnte er noch drei Runden drehen. Dann gab es noch ein kleines Feuer, aber nichts dramatisches.
Lotus und Marussia waren gar nicht erst zu den Tests angereist.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?