28.01.14 15:24 Uhr
 82
 

Hongkong: Aus Angst vor Vogelgrippe sollen 20.000 Vögel getötet werden

Nach dem Auftreten des Vogelgrippevirus H7N9 sollen in Hongkong 20.000 Vögel gekeult werden. Vögel gelten als Hauptursache für Infektionen.

Wissenschaftler betonen immer wieder, dass es keine Hinweise für eine Übertragung von Mensch zu Mensch gibt.

2013 sind bereits 20 Menschen an H7N9 gestorben und rund hundert Menschen haben sich infiziert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angst, Hongkong, Vogelgrippe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?