28.01.14 14:19 Uhr
 208
 

China: Polizei muss 3.000 entlaufene Hühner einfangen

Die Verkehrspolizei in der Provinz Guizhou wurde zu einem Unfallort gerufen: Ein Laster hatte einen Unfall im Nebel und war umgekippt. Auf dem LKW befanden sich mehrere Käfige mit insgesamt 3.000 Hühner.

Durch den Unfall fielen die Käfige vom Laster und öffneten sich. Die Hühner schwärmten sofort aus auf der Autobahn. Nachdem die Polizisten die Unfallstelle abgesichert hatten, machten sie sich an die Aufgabe, die Tiere wieder einzufangen.

Die Fangaktion war allerdings nur zum Teil erfolgreich. Etwa 900 Hühner konnten wieder eingefangen werden. Die restlichen Tiere lässt man jetzt laufen, damit sie künftig in der freien Wildnis leben können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, China, Unfall, Huhn
Quelle: news.sky.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei
Schönberg: Mann fährt betrunken mit Auto zum weiteren Alkohol-Einkauf
Gasanbieter wirbt mit Hitler und Slogan "... den Gaspreisen den totalen Krieg"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 14:22 Uhr von Kamimaze
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Sijamboi:

Fiel dabei auch ein Sack Reis um...???

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Haftstrafe für Supermarktleiter nach Selbstjustiz mit tödlichem Ausgang
Schauspielerin Christine Kaufmann liegt im künstlichen Koma
Netzinitiative "Sleeping Giants" macht "Breitbart News" Werbekunden abspenstig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?