28.01.14 14:09 Uhr
 6.622
 

Herne: Klinik schickt Eltern 12.000 Euro-Rechnung, obwohl totes Baby verschwand

Aus der Leichenhalle des Marienhospitals in Herne ist eine Babyleiche spurlos verschwunden und noch immer ist der Fall nicht geklärt (ShortNews berichtete).

Nun kommt für die trauernden Eltern der zweite Schock, denn die Klinik schickte ihnen eine Rechnung über 12.000 Euro für die Behandlungskosten des kleinen Mädchens.

Zwar handelt es sich offenbar um einen Irrtum, dennoch sind die Eltern, die sich derzeit in psychologischer Behandlung befinden, entsetzt und wollen nun Schmerzensgeld einklagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Eltern, Klinik, Rechnung, Herne
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 14:38 Uhr von olli58
 
+38 | -5
 
ANZEIGEN
12000.- wollen die ? Wofür?
Dierekt auf 120000.- verklagen.
Nicht nur dass das Kleine tot ist, was die Mutter psychisch schon sehr belastet, nein, auch noch verschwunden.
Weiss nicht ob man soetwas mit Geld überhaupt gutmachen kann.
Kommentar ansehen
28.01.2014 14:48 Uhr von PeterLustig2009
 
+17 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.01.2014 15:10 Uhr von Peter323
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009

Leider ist es richtig so wie du schreibst, dass Ärzte unabhängig vom Erfolg bezahlt werden, also rein nach Arbeitszeit und Aufwand.

Einer der wenigen Berufe, wo das Ergebnis bei der Bezahlung völlig egal ist.

Der Vergleich mit der Werkstatt hinkt allerdings ein wenig, weil die Werkstatt muss tatsächlich erfolgreich sein.
Wenn man ne Werkstatt beauftragt, eine Tür zu reparieren und die Tür ist nicht repariert bei Abholung, gibt es schlicht kein Geld und man kann vom Reparaturvertrag zurücktreten.

Wenn man regelmäßig zum Arzt geht mit ständigem Husten und das sogar monatelang und alle Medis vom Arzt einnimmt und nix hilft, weil er z.B. nicht qualifiziert ist, kriegt der Arzt trotzdem abzugsfrei das volle Geld.

Ich versteh das bis heute nicht, warum Ärzte so eine Sonderstellung haben.
Kommentar ansehen
28.01.2014 15:11 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Wie gut, dass der Anwalt schon jetzt weiß, dass diese Behandlung sich langeeeeeeeeeeee hinziehen wird. Ein Schelm wer böses denkt.

Es gibt fehler, die können passieren. So ist das mit Menschen. Hier ist es durch das Frühchen tragisch. Aber es ist so.

Und dass die Leiche verschwunden ist will man dem Krankenhaus andichten? Sollen die ihr Leichenhaus in Fort Know verwandeln? Wer ahnt denn das ein Idiot die Leiche eines Frühchens klaut.
Kommentar ansehen
28.01.2014 15:12 Uhr von cvzone
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Bei privatversicherten oder Beamten geht das nicht unbedingt an die Krankenkasse, die gehen oft in Vorleistung und der Rest läuft über die Beihilfestelle.

Demnach bekommen dann halt die Eltern die Rechunng, absolut korrekt so, wenn auch nicht unbedingt sehr taktvoll gelaufen.

[ nachträglich editiert von cvzone ]
Kommentar ansehen
28.01.2014 15:13 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@cvzone

Hier war das Kind Familienversichert und nicht Privat. Das hätte direkt an die Versicherung gehen müssen/sollen. Laut QUelle.
Kommentar ansehen
28.01.2014 15:34 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na ganz einfach, das Kind ist weg, also 132000 € Schadensersatz fordern 120000 +12000€ dann sind die 12000 schon drin. Damit es Weh tut, nur so würde in dem System sich was Ändern.
Kommentar ansehen
28.01.2014 15:59 Uhr von Dillenger
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Hier hat niemand das Baby geklaut. Die Decke, in welches es eingewickelt war, fand sich in der Wäscherei wieder. Man geht nun davon aus, das Baby ist versehentlich auf dem Müll gelandet :-( Die Ermittlungen wurden eingestellt.
Kommentar ansehen
28.01.2014 16:07 Uhr von Allmightyrandom
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"Versehentlich auf dem Mülle gelandet"?!?! Die armen Eltern...

Ihr Kind... das ist versehentlich auf dem Müll gelandet.

Aber April April, es war schon tot.

Macht 12.000€.
Kommentar ansehen
28.01.2014 16:22 Uhr von mpex3
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist nicht das erste mal, dass das Krankenhaus in der Kritik steht. Ich sollte dort mal eine herzkatheter Untersuchung machen lassen, bis ich mir Erfahrungsberichte anderer Patienten dazu durchgelesen habe...
Da kommt es schonmal vor, dass erst nach Nachdruck zugegeben wird, dass man einen Herzinfarkt während der Untersuchung hatte und nur dadurch das man einen komplett Blau/schwarzen Arm hatte selbst auf die Idee gekommen ist.
Kommentar ansehen
28.01.2014 17:06 Uhr von hede74
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig

Würdest du denn die Werkstatt auch dann bezahlen, wenn dein Auto plötzlich verschwunden wäre?

Natürlich darf eine Klinik auch dann Kosten in Rechnung stellen, wenn der Patient stirbt. Aber erst verschwindet die Leiche und dann wird den trauernden Eltern auch noch irrtümlich die Rechnung zugeschickt(diese hätte nie an die Eltern gehen dürfen, sondern an die Krankenkasse). Allein dafür, das sie ihr Kind nicht beerdigen können, sollten die Eltern Schmerzensgeld bekommen.
Kommentar ansehen
28.01.2014 18:07 Uhr von Xanoskar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach wie in China machen da bezahlst du deinen Arzt jeden Monat geld solange du GESUND bist. Sobald du krank bist enden die Zahlungen für die "Scharlatane"
Kommentar ansehen
28.01.2014 19:11 Uhr von nachtstein_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So daneben liegt der erste Kommentar nicht. Allerdings ist es wohl eher der Anwalt der absahnen möchte. Guter Streitwert.
Kommentar ansehen
28.01.2014 19:19 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@hede74

Das ist eine interessante Frage. Ich würde davon ausgehen dass die Rechnung bezahlt werden muss. Es wurde ja im Auftrag durchgeführt und ändert nichts an dem nachträglichen Diebstahl.Interessant wird es wenn man verneint, dass die Arbeiten durchgeführt wurden.

@tsunami13
Wow so klug, dass liefern einer Pizza mit der Behandlung von Menschen zu vergleichen.

@.clematis
Wenn man das wollte, dann hätte es nicht der Bestatter gemerkt sondern der Pathologe der die Obduktion machen soll. Der Bestatter wird erst gerufen wenn die Leiche freigegeben ist. Und zumindest hier bei uns werden Leichen obduziert die auf dem Operationstisch oder unmittelbar danach gestorben sind.
Kommentar ansehen
28.01.2014 19:26 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Würde sagen, da stimmt was nicht!
Entweder versucht man, einen "Kunstfehler" zu vertuschen, oder das hat einen anderen Hintergrund, der aber nichts mit einem "Versehen" zu tun hat!
Kann mir nur äußerst angestrengt vorstellen, das da mal eben ein totes Baby zufällig verschwindet!
Einfach so!
Das stinkt doch zum Himmel!
Und die Rechnung von 12.000 Euro ist auch kein Irrtum!
Das ist so diese dickfällige Tour, so nach dem Motto: erstmal probieren, wenn´s funktioniert ist gut, wenn nicht, dann ist alles ein Irrtum!
Die Klinik würde ich mal richtig durchleuchten, mal sehn, was da alles noch so unterm Teppich liegt!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
28.01.2014 19:36 Uhr von Dillenger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
abe eben im TV gesehen, dass das Frühchen wegen Magenbakterien operiert wurde und gute Prognosen hatte.

Wer weiß, ob nicht bei der OP was schiefgelaufen ist, und man das Kind deshalb verschwinden lassen hat?


Man hatte den Eltern erzählt, es würde ein neues Medikament ausprobiert...
@Humpelstilzchen
Ich kenne die Klinik, speziell die Kinderabteilung/Kinderintensiv. Damals gab es dort einen richtig fähigen, guten, engagierten Oberarzt ( er hat auch die Kranioplastik bei meinem Sohn gemacht), dieser wurde abgesetzt, warum auch immer. Die Kinderstation ist eine Katastrophe, mit drei Familien auf einem Zimmer =drei schreiende Kinder. Keine Chance zur Ruhe zu kommen. Die Intensiv war soweit ok, nur habe ich unser Zimmer selbst geputzt. Mir mißfiel die zigfach Verwendung EINES Lappens für sämtliche Räume.
Kommentar ansehen
28.01.2014 21:09 Uhr von Dillenger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Herne kann es sich gar nicht erlauben kulturunsensibel zu sein, wäre zu gefährlich, Du verstehst !?
Kommentar ansehen
29.01.2014 02:19 Uhr von Ammonit
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
die sehen ja extrem traumatisiert aus...

ausserdem ist gar nicht klar ob die klinik schuld am tod der frühgeburt hat:
"Das Mädchen, eine extreme Frühgeburt, war am Montag vor einer Woche nach einer Notoperation im Herner Marienhospital gestorben. "

also für mich tragisch aber normal abgelaufen.

das die leute auf dem foto nun alle traumatisiert sind und laut anwalt "sehr lange" in behandlung sein werden...naja.

bin auch traumatisiert bei so nachrichten...
Kommentar ansehen
29.01.2014 11:03 Uhr von Dillenger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Leute auf dem Photo sind Angehörige, die Eltern sind nicht mit dabei...
Kommentar ansehen
29.01.2014 12:45 Uhr von Anawak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ newsleser54 - Gewinn nach Verlust ihres Babys? Bist du total bescheuert oder tust du nur so? Spacko.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?