28.01.14 13:55 Uhr
 848
 

Sotschi: Knoblauchpflücken während Olympia verboten - Verwechslung mit Rebellen

Um die Olympiastadt Sotschi herum wurde es nun verboten, Knoblauch auf den Feldern zu pflücken.

Die Gefahr sei zu groß, dass diese Menschen mit Rebellen aus dem Nordkaukasus verwechselt und erschossen würden - was bereits vorgekommen sei.

Das Verbot gilt vom 23. Januar bis zum 23. März, wie bekannt gegeben wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Olympia, Rebellen, Verwechslung, Sotschi, Knoblauch
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 14:11 Uhr von Gierin
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"Verwechslung", weil sie so riechen wie Rebellen??
Kommentar ansehen
28.01.2014 15:29 Uhr von uhrknall
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gut, dass ich lieber Pilze sammle.
Rebellen gibt es demnach nicht im Wald, sondern sie kommen nur auf Knoblauchfeldern vor :)

Für mich die News des Tages :D

[ nachträglich editiert von uhrknall ]
Kommentar ansehen
28.01.2014 17:24 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich werde aus Prinzip die Olympiade boykottieren.
Kommentar ansehen
28.01.2014 17:59 Uhr von Heidi.B
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
soll man deswegen nun auch keinen russischen Knoblauch mehr kaufen?
Kommentar ansehen
28.01.2014 18:36 Uhr von Shalanor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Olympia? is der dreck auch wieder? naja latte guggt doch eh keiner an
Kommentar ansehen
29.01.2014 11:06 Uhr von Partysan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?