28.01.14 13:18 Uhr
 288
 

Badminton: Olympiasieger bei Dopingkontrollen nicht angetroffen - ein Jahr Sperre

Lee Yong-Dae, Olympiasieger im Badminton, darf ein Jahr lang keinen Wettkampf bestreiten.

Bei überraschenden Dopingkontrollen waren der Olympiasieger von 2008 Lee Yong-Dae und Kim Ki-Jung nicht zugegen.

Deshalb hat der Weltverband BWF den Olympiasieger, weil dieser gegen die Dopingvorschriften verstoßen hat, für ein Jahr aus dem Verkehr gezogen.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sperre, Olympiasieger, Badminton
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?