28.01.14 11:52 Uhr
 142
 

Zwangssterilisation an Indigenen: Perus Ex-Präsident Kenya Fujimori freigesprochen

Perus ehemaliger Präsident Kenya Fujimori ist am vergangenen Freitag (24.01.2014) vom Vorwurf der Zwangssterilisation freigesprochen worden. Ihm wird vorgeworfen, während seiner Amtszeit vom 28.07.1990 bis zum 17.11.2000 die Sterilisation von 300.000 Frauen und 24.000 Männer angeordnet zu haben.

Das Gericht begründete sein Urteil damit, dass die Frauen und Männer, welche überwiegend zu den indigenen Bevölkerungsgruppen gehörten, der Operation zugestimmt hätten. Nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen erfolgte die Sterilisation aber ohne vorherige Aufklärung und ohne ihre Einwilligung.

Dieser Eingriff erfolgte teilweise unter lebensgefährlichen Bedingungen und Dutzende Frauen starben dabei. Fujimori erklärte, mit diesen Sterilisationen sollte die hohe Geburtenrate gesenkt werden. Der Dachverband der Menschenrechtsorganisationen hat bereits angekündigt, das Urteil anzufechten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Präsident, Sterilisation
Quelle: latina-press.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?