28.01.14 11:48 Uhr
 266
 

Hoyerswerda: Rechtsextremisten verurteilt, die ein Paar massiv schikanierten

Im sächsischen Hoyerswerda wurde ein Paar, das sich offen gegen Rechtsextremismus engagierte, massiv bedroht und schikaniert. Die Polizei griff nicht ein, sondern riet der Frau und dem Mann einfach wegzuziehen.

Nun wurde die Gruppe von Rechtsextremen verurteilt und die Angeklagten zwischen 16 und 36 Jahren bekamen Bewährungsstrafen zwischen acht und zehneinhalb Monaten.

Das Paar lebt inzwischen nicht mehr in Hoyerswerda, sondern an einem unbekannten Ort.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Paar, Rechtsextremismus, Verurteilung, Hoyerswerda
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 16:15 Uhr von IrgendeinUser
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Blubberal.
Eine angebliche Provokation, ein Hochladen eines kritischen Bildes mit Namen im Internet, wurde bei einer Computeruntersuchung des Paares nicht gefunden.

Es war zudem nicht nur ein "schikanieren", sondern die Wohnung wurde stundenlang belagert und etliche Vergewaltigungs- und Morddrohungen sind gefallen.

[ nachträglich editiert von IrgendeinUser ]
Kommentar ansehen
28.01.2014 20:37 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zumindest eine Art Happy End, auch wenn das was das Paar durchmachen musste und die ausgesprochenen Strafen mMn nicht im Verhältnis stehen.
Hier ein ausführlicher Bericht über das Paar in der SZ: http://sz-magazin.sueddeutsche.de/...
Macht einen traurig sowas..
Kommentar ansehen
29.01.2014 08:52 Uhr von Patreo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
MOna_lisa

,,
Linksradikale und Moslems gibt es in Hoyerswerda"
Ironie oder hast du dafür Nachweis?
Was hat ,,Pro Israel" mit dem Kampf gegen xenophobe, rechtsextreme Täter zu tun?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?