28.01.14 11:32 Uhr
 1.870
 

USA: Blinder darf den Hund behalten, der ihm das Leben rettete

Cecil Williams ist blind. Sein Leben wäre im Dezember 2013 fast vorbei gewesen. In einem U-Bahnhof im Norden Manhattans stolperte er und fiel auf die Gleise. Sein Blindenhund Orlando sprang zu ihm hinab und baute sich vor ihm auf, sodass der Fahrer des einfahrenden Zug das Gespann rechtzeitig sah.

Weil Orlando allerdings schon elf Jahre alt ist, brauchte Williams einen neuen Blindenhund. Doch die Versicherung wollte eben einen solchen nicht mehr stellen. Durch die Geschichte in der U-Bahn erregte Williams allerdings so viel Aufmerksamkeit, dass wildfremde Menschen für ihn spendeten.

Dabei kam so viel Geld zusammen, dass Williams sich einen neuen Blindenhund kaufen und Orlando, der zu einem guten Freund geworden sei, behalten konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Leben, Hund, Blinder
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?