28.01.14 10:27 Uhr
 263
 

Peter Hartz soll französische Regierung beraten

Einem Bericht der französischen Regierung zufolge soll der Ex-VW-Personalvorstand Peter Hartz Frankreich bei der Arbeitsmarktreform beraten.

Frankreich erhofft sich endlich eine Trendumkehr auf dem Arbeitsmarkt zu erreichen. Mit 3,3 Millionen Arbeitslosen erreichte Frankreich einen neuen Höchststand.

Peter Hartz wird ist vor allem durch die Zusammenlegung der Arbeitslosen- und Sozialhilfe in Deutschland bekannt geworden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Regierung, Peter Hartz
Quelle: www.n24.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 10:27 Uhr von amareZZa
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Glaub nicht, dass die Franzosen sich genau so Protestlos den gleichen Reformen unterwerfen lassen wie Deutschland im Jahr 2002
Kommentar ansehen
28.01.2014 10:48 Uhr von artefaktum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Soll das ein Witz sein!??
Kommentar ansehen
28.01.2014 11:28 Uhr von Dillenger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WAT??? Der lebt noch...????
Kommentar ansehen
28.01.2014 11:59 Uhr von psycoman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Dürfen sich die Franzosen dann bald auf L´Hartz IV freuen?
Kommentar ansehen
28.01.2014 14:54 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hartz francais

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?