28.01.14 09:26 Uhr
 3.667
 

Harte Zeiten für Schulschwänzer: Drastische Strafen geplant

Von rund zwölf Millionen Schülern in Deutschland schwänzen etwa 200.000 jeden Tag den Unterricht. Damit soll nun laut Experten Schluss sein. Sie fordern harte Strafen und energisches Vorgehen gegen Schulschwänzer.

So sollen zum Beispiel rund 150 Euro Strafgeld fällig werden, wenn der Schüler mehr als zweimal fehlt.

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft sieht in dem Schwänzen eine wesentliche Ursache für Jugendkriminalität. Deshalb sollte der Staat hier hart vorgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schule, Strafe, Schulschwänzer
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2014 09:34 Uhr von NeueKraft
 
+40 | -9
 
ANZEIGEN
In Problembezirken liegt das Familieneinkommen sowieso meist unter der Pfändungsfreigrenze, daher wird das Geld niemals beigetrieben werden. Lieber die Sozialleistungen für die Kinder Kürzen oder durch Lebensmittelgutscheine ersetzen.
Kommentar ansehen
28.01.2014 09:35 Uhr von Sirigis
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man besser nicht die Eltern der Schwänzer bestrafen, sondern die Schwänzer selbst, in Form eines eher wenig lustigen Sonderurlaubs in einem sog. Bootcamp. Und nein, man wird auch auf diese Weise nie Alle erreichen, aber ein gewisser Prozentsatz würde möglicherweise doch abgeschreckt. Verlässliche Daten ob der Sinnhaftigkeit einer solchen Maßnahme müssten dann, nach ca. 1 Jahr Probelauf, ausgewertet werden.
Kommentar ansehen
28.01.2014 09:57 Uhr von opheltes
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Sollen sie mal die Sozialgelder streichen, dann gehen diese auch in die Schule. Denn dies liegt alleine in der Erziehung.

Es war auch schon vor 100 Jahren so. Wer nicht zu Schule geht, kann nichts lernen und spaeter nichts verdienen.

Und ich denke von den 200.000 Schuelern sind die Haelfte aus Berlin. Also wen interessiert das? Ich kenne gar keinen aus meinen Kreisen der NICHT zur Schule geht/ging.
Kommentar ansehen
28.01.2014 10:02 Uhr von Bud_Bundyy
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Leider fordern dies nur die Experten von Bild.

@NeueKraft

"Familieneinkommen sowieso meist unter der Pfändungsfreigrenze, daher wird das Geld niemals beigetrieben werden. "

Geldstrafen können alternativ auch abgesessen werden, diese werden immer eingetrieben.

@Sirigis

"Vielleicht sollte man besser nicht die Eltern der Schwänzer bestrafen, sondern die Schwänzer selbst,"

Ich bin für beide, die Eltern sind und bleiben in der Verantwortung, wie sollen sonst die Elternhäuser lernen das die Schulpflicht ernst gemeint ist?
Kommentar ansehen
28.01.2014 10:20 Uhr von real.stro
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Herumdoktern an den Symthomen..... toll. "Wenn du nicht zur Schule gehst, haben wir bald kein Dach mehr über dem Kopf!"
Klasse Motivation! Gebt den Kindern eine Perspektive und nehmt ihren Eltern die Existenzangst. Dann haben die Ausbilder auch wieder motivierte Lehrlinge.
Mitlerweile sind die Kothaufen aber wohl zu groß zum wegräumen, da wird halt einfach weiter drauf gesch...

Ciao
Kommentar ansehen
28.01.2014 10:26 Uhr von Suffkopp
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Notorische Schulschwänzer sollten Wochenendarrest erhalten - denn da tut es weh.

Notorischen Schulschwänzern sollte man später bis Nachweis eines qualifizierten Hauptschulabschglusses oder Ausbildung die Zahlung von HartzIV verweigern können.

Und natürlich die Eltern auch mit ins Boot holen.
Kommentar ansehen
28.01.2014 10:29 Uhr von trakser
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Schwänzen ist keine Ursache für Jugendkriminalität. Schwänzen und Jugendkriminalität haben eine gemeinsame Ursache: die erwachsenen Generationen leben der Jugend ein Leben geprägt von Egoismus und Perspektivlosigkeit vor.

Der beste Ausweg aus dieser Misere ist natürlich, das Alter der Strafmündigkeit herabzusetzen und Jugendstrafen zu erhöhen.
Kommentar ansehen
28.01.2014 10:40 Uhr von GroundHound
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Einem armen Mann kann man nicht in die Tasche greifen.
Die Schüler, die schwänzen, gehören meist einer gesellschaftlichen Schicht an, bei denen auch der Gerichtsvollzieher nichts mehr holen kann. Sogar Erzwingungshaft sitzen die locker ab.
Totaler Schwachsinn der Vorschlag.
Des weiteren kann man die Eltern nicht zwingen, das Kind quasi bis in das Klassenzimmer zu begleiten. Auch die Verantwortlichkeit der Eltern hat ihre Grenzen.
Auch Eltern haben nur begrenzte Möglichkeiten, wenn ein Jugendlicher schwänzen will.
"Hart vorgehen" ist mal wider die dämlichste Forderung.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
28.01.2014 10:43 Uhr von El_Caron
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@GroundHound
Du glaubst also, arme Menschen sind im Bereich von Geldstrafen nicht belangbar und leben quasi im rechtsfreien Raum? Da müsste doch schon alleine die Logik rebelliere, dass das so nicht sein kannn.
Kommentar ansehen
28.01.2014 12:12 Uhr von TomHao
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Mein Gott... ich hab auch das ein oder andere Mal die Schule geschwänzt, weil ich kein Bock auf Geschichte oder Religion hatte... und? Hats mir geschadet? Bei weitem nicht... Hab mein Abi in einem Zug gemacht, bin nicht sitzengeblieben, hab studiert und promoviere jetzt... Hätte mir oder meinen Eltern damals jemand eine Strafe auferlegt, hätte ich denen den Vogel gezeigt... Alles ist okay, solange es im Rahmen bleibt...
Kommentar ansehen
28.01.2014 12:21 Uhr von Komikerr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Selbst wenn es was zu holen gäbe... warum sollen die Eltern bezahlen? ( Vorausgesetzt, die Eltern kümmern sich drum, dass die Kinder in die Schule gehen )
Wenn ich mir meinen Fall ansehe wars klar:
Auf dem Abschlusszeugniss wurden weder die Fehltage noch die unentschuldigten Fehltage aufgeführt.
Meine Mama schickte mich jeden Morgen brav wie es sich gehört in die Schule. Also machte sich die kleine Komikerrin auf den Weg zur Schule aber auf halben Weg, bog sie ab und ging woanders hin.
In der 9. hab ich selbstgeschriebene Entschuldigungen geschrieben... es gab immer Mittel und Wege dafür zu sorgen, dass die Eltern dachten das Kind ist in der Schule, wobei das nicht zutraf ( Und ja meine Noten haben nicht gelitten udn ich hab nen guten Abschluss in der Tasche )

Einzig notorische Blaumacher ( wos meistens auch den Eltern auch gleich ist ), die sollte man zur Verantwortung ziehen, wobei gleich die Frage kommt: wie unterscheiden wir Eltern die ihrer Pflicht, das Kind zur schule zu schicken, nachkommen und die anderen?

Oder sollen die Eltern ihr Kind bis zur 10 oder 11 Klasse in die Schule bringen?
Am besten in den Klassenraum und dort auch noch als Aufpasser bleiben, damit das Kind net verschwindet?

Solange es im Rahmen bleibt, ist es kein Beinbruch.
Aber ja... alles Bestrafen und bespitzeln und überhaupt, gleich Knast.
Denn für die Idiotie weniger, die beim Blaumachen Mist bauen, alle zu bestrafen ist ja immer der richtige Weg


[ nachträglich editiert von Komikerr ]
Kommentar ansehen
28.01.2014 12:32 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"Es war auch schon vor 100 Jahren so. Wer nicht zu Schule geht, kann nichts lernen und spaeter nichts verdienen."

auf die heutige zeit umgelegt hat der spruch aber keine gültigkeit mehr.
schule und ausbildung haben nichts mehr mit dem verdienst zu tun sondern mit dem woher man kommt.
Kommentar ansehen
28.01.2014 12:44 Uhr von kr3
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sozialstunden für die Schwänzer.
Die haben dann was zu tun und die Städte sind dann auch wieder sauberer.
Kommentar ansehen
28.01.2014 12:47 Uhr von Strulli.
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hier werden mal wieder alle Schwänzer als böse kriminelle Kinder dargestellt!
Tatsache ist aber dass viele dieser Kinder Probleme haben.
Für viele Kinder besonders in Großstädten, ist die Schule einfach nur noch ein Knast,
indem sie jeden Tag einsitzen müssen. Sie werden beleidigt, gehänselt, getreten, abgezogen und auch zusammengeschlagen. Die einzige Möglichkeit für diese Kinder ist es zu schwänzen, um den Wahnsinn zu entkommen. Mir tun diese Kinder leid! Aufgrund der strafen werden sie im Elternhaus jetzt auch fertiggemacht.
Kommentar ansehen
28.01.2014 12:48 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@TomHao - ganz großes Kino. Die News redet eindeutig von notorischen Schulschwänzern und Du kommst mit "das eine oder ander Mal" an.
Kommentar ansehen
28.01.2014 13:21 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@GroundHound
"Sogar Erzwingungshaft sitzen die locker ab."

Meine Klienten befinden sich alle im ALG2 Bezug, über 50 % haben offene Strafsachen, die meisten waren schon im Knast.
Erzwingungshaft versuchen alle zu vermeiden. Oder das absitzen von Geldstrafen. Das Geld ist binnen Stunden da!
Kommentar ansehen
28.01.2014 13:25 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Zeus35
In dem man schon die ersten Fehlzeiten nicht akzeptiert und diese deutlich sanktioniert!
Indem man frühzeitig Werte vermittelt.

....und ja man kann Kinder im Klassenzimmer abgeben!
Dem Kind sollte klar sein das diese Sanktion als nächstes folgt und muss sie dann auch in Kauf nehmen, das ist peinlich für den Klassengangster und das schöne ist die anderen Kinder sehen das der Gangster nicht machen kann was er will.

Aufgeben ist immer einfach!
Kommentar ansehen
28.01.2014 14:27 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
1-2-3-deins

was kommst du mir jetzt mit irgend nem Politik gequatsche!? vielleicht solltest du mal deinen augen aufmachen und schauen was wirklich in diesem land abgeht.

belehre mich eines besseren, ich bin gespannt!
Kommentar ansehen
28.01.2014 14:30 Uhr von Maedy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Reißerische Überschrift + BILD+ das Wort *geplant* und angebliche Experten = Nonsens.
Kommentar ansehen
28.01.2014 17:20 Uhr von Dillenger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hier kamen einige sehr vernünftige Vorschläge welche ( in meinen Augen) zum Erfolg führen könnten. Jugend Boot-Camps, Problemschulen mit Kameras ausstatten ect. Und ganz viel SCHWACHSINN: Eltern in den Bau schicken,Kinder ins Klassenzimmer bringen,H4 kürzen ect.
Erstmal hat es immer einen Grund warum Kinder notorisch schwänzen, diesen muss man auf den Grund gehen. Und nur an diesen Gründen kann man anknüpfen und die Sache vielleicht noch drehen. Hier hilft es nicht, die Eltern zu bestrafen selbst wenn das Kind bis ins Klassenzimmer gebracht würde, wer sagt denn, das es in der nächsten Pause nicht wieder türmt. Nicht für alles kann man die Eltern verantwortlich machen!
Kommentar ansehen
28.01.2014 17:24 Uhr von SpEeDy235
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und was ist wenn die Eltern die Hartz IV beziehen oder nicht so viel Geld verdienen dann bezahlen? Ich finde das etwas zu drastisch, da muss es andere Möglichkeiten geben. Schulpflicht herrscht aber auf jeden Fall. Oft gibt es aber psychische Probleme des Kindes oder andere (die der Lehrer und der Schule).
Kommentar ansehen
28.01.2014 18:40 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sollten sich lieber Gedanken machen warum der eine oder andere die Schule schwänzt...
Kommentar ansehen
28.01.2014 19:18 Uhr von Dillenger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Unfug....!
Kommentar ansehen
28.01.2014 20:24 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Weckt mich jemand auf, wenn dieser Schwachsinn hier ein Ende hat?
Kommentar ansehen
28.01.2014 21:07 Uhr von stargirl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sukor 74 : Hast du auch schon mal dran gedacht das auch Kinder (Jugendliche ) nicht einfach mal so Schwänzen ?

Es gibt auch Kinder die Schwänzen Schule aus ANGST,vielleicht weil sie gehänselt werden bespuckt und ja auch Selisch ferfig gemacht werden ? !

Ich meine na klar gibt es auch Kinder die einfach keine Lust oder auch zu faul sind in die Schule zu gehen.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?