27.01.14 17:07 Uhr
 91
 

Wissenschaftsrat beklagt knappes Budget

Trotz des hohen Stellwerts von Bildung und Forschung im Koalitionsvertrag, kritisiert der Wissenschaftsrat das knappe Budget.

Jedoch werde man zuerst die konkreten Vorstellungen der Bildungsministerin Johanna Wanke abwarten und anschließend die Lage analysieren.

Im Koalitionsvertrag wurde zwar eine Bundesbeteiligung an der Finanzierung der Hochschulen angekündigt, zur Umsetzung muss erst die Verfassung geändert werden


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forschung, Sorge, Bildung, Budget, Wissenschaftsrat, Johanna Wanke
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2014 17:19 Uhr von magnificus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Historisches Raubvermögen: Kirchen in Deutschland horten 430 Milliarden Euro"

Passt!
Kommentar ansehen
27.01.2014 22:15 Uhr von Delios
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@magnificus
Du hast noch vergessen, dass heute auch schon verkündet wurde die Bundeswehreinsätze im Ausland auszuweiten...
Kommentar ansehen
01.02.2014 19:52 Uhr von tritz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
check ich ned

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?