27.01.14 17:07 Uhr
 91
 

Wissenschaftsrat beklagt knappes Budget

Trotz des hohen Stellwerts von Bildung und Forschung im Koalitionsvertrag, kritisiert der Wissenschaftsrat das knappe Budget.

Jedoch werde man zuerst die konkreten Vorstellungen der Bildungsministerin Johanna Wanke abwarten und anschließend die Lage analysieren.

Im Koalitionsvertrag wurde zwar eine Bundesbeteiligung an der Finanzierung der Hochschulen angekündigt, zur Umsetzung muss erst die Verfassung geändert werden


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forschung, Sorge, Bildung, Budget, Wissenschaftsrat, Johanna Wanke
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren
Kongress von Rechtspopulisten in Koblenz - "Erwachen der Völker"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2014 17:19 Uhr von magnificus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Historisches Raubvermögen: Kirchen in Deutschland horten 430 Milliarden Euro"

Passt!
Kommentar ansehen
27.01.2014 22:15 Uhr von Delios
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@magnificus
Du hast noch vergessen, dass heute auch schon verkündet wurde die Bundeswehreinsätze im Ausland auszuweiten...
Kommentar ansehen
01.02.2014 19:52 Uhr von tritz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
check ich ned

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump kippt Obamacare
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?