27.01.14 14:44 Uhr
 217
 

Südkorea: Neuer Freizeit-Park namens "Robot-Land" im Bau

In Süd-Korea soll für ca. 600 Millionen Dollar ein neuer und weltweit einzigartiger Freizeitpark im Bereich Robotik entstehen.

"Robot Land" sollte eigentlich schon im Jahre 2012 die Pforten öffnen, doch kam es zu Verzögerungen, sodass der Freizeitpark erst in den kommenden Jahren eröffnet werden kann.

Das Besondere ist nicht nur der Fokus auf Robotertechnik, sondern die Symbiose aus Freizeitpark und Forschungsstation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Südkorea, Bau, Park, Freizeit, Robot Land
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2014 15:04 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
´WestWorld´ bzw. ´FutureWorld´ läßt grüßen! Haben die auch Yul Brynner wieder ausgegraben? Dessen überlebensgroße Attrappe käme bei mir jedenfalls vor den Eingang.

[ nachträglich editiert von PrinzAufLinse ]
Kommentar ansehen
27.01.2014 15:24 Uhr von bpd_oliver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Roboter bitte nicht mit Blitzlicht fotografieren:
http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?