27.01.14 13:00 Uhr
 1.892
 

A14: Baustopp auf unbestimmte Zeit

Die 160 Kilometer Lücke auf der A14 zwischen Schwerin und Magdeburg kann nicht in absehbarer Zeit geschlossen werden.

Das Bundesverwaltungsgericht hat den Planfeststellungsbeschluss als rechtswidrig erklärt. Allein das Stück zwischen Colbritz und Dolle soll erst ab 2018 befahrbar sein.

Teile der A14 sind schon in Betrieb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autobahn, Zeit, Schwerin, Baustopp
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: 79-Jährige wird in Porsche mit Tempo 238 auf Autobahn erwischt
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen
Studie: Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren bringt 620.000 Jobs in Gefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2014 13:13 Uhr von craschboy
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Sowas gibts nur in D. *Kopf -> Wand*
Kommentar ansehen
27.01.2014 13:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jauche, wohl eher 20.000 pro Tag.

Das wären übrigens Infos gewesen, die hioer in die News noch gepasst hätten und nicht GANZ so unwichtig sind.
Kommentar ansehen
27.01.2014 18:27 Uhr von bakaneko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Teilstücke sind schon befahrbar? Kann man so nennen, die Strecke Halle (A9) bis Magdeburg (A2). Man umgeht damit ja nur den Umweg über A9/A2 bzw die chronische Staustrecke über die Bundesstraßen und durch die Innenstadt von MD. Irgendwie schon relevant für den Fracht- und Fernverkehr...
Was den fehlenden Rest Magdeburg-Schwerin angeht... Bin mir als Anwohner (die geplante Strecke geht mehr oder minder vor meinem Balkon vorbei) unsicher, ob es notwendig ist oder nicht. Wenn ich meine Großeltern in der Altmark besuchen will, bleibt momentan nur die Taiga-Rallye über die B189. Links Bäume, rechts Bäume, keine vernünftigen Überholmöglichkeiten und dafür viel LKW-Verkehr.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?