27.01.14 10:30 Uhr
 217
 

Russische Spezialkräfte in Ukraine unterwegs?

Es gibt Gerüchte, die besagen, dass die Regierung in Russland zur Absicherung ihrer eigenen Botschaft ein Sondereinsatzkommando in die Ukraine geschickt hat.

Dies wird seitens der russischen Regierung aber als absurd zurückgewiesen.

Unterdessen äußerte sich die russische Botschaft dazu und fügte hinzu, dass man solche Informationen mit Vorsicht betrachten sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Ukraine, Sondereinsatzkommando
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2014 10:32 Uhr von blade31
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
und was soll das Syria auf dem Bild?
Kommentar ansehen
27.01.2014 11:07 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@blade31 weil Russlands Spezialeinheiten auch in Syrien kämpfen
http://www.yalibnan.com/...
http://www.interpretermag.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
27.01.2014 11:27 Uhr von tutnix
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das eigene soldaten die botschaften bewachen, ist ganz normal. wo ist jetzt die neuigkeit?
Kommentar ansehen
27.01.2014 12:58 Uhr von TausendUnd2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara
"mercenaries"!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?