27.01.14 09:57 Uhr
 83
 

Neue Verfassung in Tunesien

Am gestrigen Sonntag hat Tunesien eine neue Verfassung bestätigt. Sie gilt als eine der fortschrittlichsten Verfassungen der arabischen Welt. Der Politiker Mustapha Ben Jaafar sagte: "Die Verfassung ist zwar nicht perfekt, aber sie beruht auf Einigkeit".

Festgelegt sind unter anderem die Religionsfreiheit und Rechte von Frauen. Die Tunesier hoffen so auf Stabilität und neues Vertrauen von Investoren und Verbündeten. Zwei Jahre haben die Verhandlungen für die Verfassung angedauert.

Kernpunkt der Verfassung ist die Erschaffung einer Demokratie, deren Gesetze nicht auf dem islamischen Recht beruhen. Dem Schutz der Bürgerrechte wurde ein großes Kapitel mit rund 28 Artikeln gewidmet. Frauen und Männer sollen rechtlich gleichgestellt sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MSeder
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verfassung, Tunesien, Erlass
Quelle: world.time.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2014 09:57 Uhr von MSeder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tunesien setzt mit seiner neuen Verfassung ein Zeichen für mehr Demokratie und Gleichberechtigung. Damit will es sich von vielen anderen arabischen Ländern unterscheiden. Inwieweit diese Vorreiterstellung gelingt, bleibt noch abzuwarten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?