26.01.14 14:37 Uhr
 524
 

Südkorea: Smartphone-Bauer müssen Deinstallation von Apps ermöglichen

In Südkorea müssen sämtliche Apps, die auf einem Smartphone vom Hersteller vorinstalliert worden sind, auch deinstalliert werden können. Das Ministerium, welches für Kommunikationstechnik zuständig ist, hat dies nun entschieden.

Grund für die Entscheidung sei, dass viele Hersteller durch vorinstallierte Apps belästigt würden und so auch kein fairer Wettbewerb möglich sei.

Nun müssen sämtliche Apps auf einem Smartphone deinstallierbar sein. Des Weiteren müssen die Nutzer klar über den restlichen Speicherplatz des Handys informiert werden. Samsung installiert zur Auslieferung zum Beispiel nahezu 40 Apps auf seinen Geräten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Smartphone, App, Südkorea
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2014 14:48 Uhr von Borgir
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist mal eine gute Idee. Auf meinem ist so viel Müll den ich gerne weg hätte.
Kommentar ansehen
26.01.2014 14:59 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Super Idee.

Nur LEIDER wird die sich NIE nach Deutschland durchsetzen können.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
26.01.2014 14:59 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jup hab hier auch einiges was weg könnte aber nicht geht.... habs zwar gerootet momentan, aber noch nicht die Zeit gehabt da zu basteln und am Ende sind die so tief drin, das die mir dann das System zerlegen....
hab mich bisher noch nicht mal getraut mein Note 2 auf 4.3 zu updaten wegen dem rooten und Knox, ob die sich inzwischen vertragen und dann solls lade und akkuprobleme geben....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?