26.01.14 13:35 Uhr
 1.200
 

Japan: 2.500 Jahre alter Reis entdeckt

Forscher haben in Japan gut erhaltene Reiskörner entdeckt, die fast 2.500 Jahre alt sind, was einen Rückschluss darauf zulässt, wie der Reis damals von den Völkern eingesetzt wurde.

Die Analyse dieser Körner könnte dabei helfen zu erforschen wie die Menschen damals den Reisanbau verbesserten und wie sich dies auf die Entwicklung von Japan ausgewirkt hat.

Zudem wird darauf abgezielt, mit Hilfe der DNA-Analyse eine Reproduktion des Reises zu ermöglichen.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Fund, Reis
Quelle: www.ancient-origins.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2014 14:24 Uhr von Seravan
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
mist... umgefallen.
Kommentar ansehen
26.01.2014 14:51 Uhr von Treebone
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Da ist wohl damals ein Sack Reis umgefallen.
Kommentar ansehen
26.01.2014 15:05 Uhr von bpd_oliver
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Für uralte Lebensmittel braucht man nicht unbedingt nach Japan zu gehen, die bekommt man problemlos in jedem Imbiss. ;)
Kommentar ansehen
26.01.2014 17:42 Uhr von OO88
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
auf einem reiskorn kann man sogar das alter des halbblonden menschen , sein gewicht und sprachbegabung ablesen. das reisfeld war 23grad richtung osten angelegt. durchschnittliche wasserhärte war 2,3.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?