26.01.14 09:28 Uhr
 183
 

Vorsorgliche Bestrahlung nach Brustkrebs kann Risiko der erneuten Erkrankung senken

US-Forscher haben herausgefunden, dass die vorsorgliche Bestrahlung der weiblichen Brust nach überstandenem Brustkrebs das Risiko senken kann, dass in einer gesunden Brust ein bösartiger Tumor entsteht. Die Forscher stützten ihre Aussagen auf Tests mit Mäusen.

Man würde allerdings durch die Strahlen nicht nur bestehende Krebsvorstufen vernichten, sondern auch neue Krebsvorstufen bilden. Allerdings würde die richtige Dosis das Resultat in Richtung gewünschter Wirkung verschieben.

Auf die Idee zu der vorbeugenden Strahlung sind die Forschern aufgrund einer bestehenden Studie gekommen. Während dieser wurden Krebspatientinnen großräumig bestrahlt, wobei auch Krebsvorstufen effektiv zerstört wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Risiko, Brustkrebs, Erkrankung, Vorbeugung, Bestrahlung
Quelle: www.aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bill Gates warnt Donald Trump: "Habe ihm erklärt, wie großartig Impfstoffe sind"
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf
Donald Trump führt Autismus auf Impfungen zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet trollt Donald Trump nach erfundenem Anschlag in Schweden
Vier Milliarden Euro für jugendliche Migranten
Brandenburg: Internetübertragung aller Ausschusssitzungen des Landtags gefordert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?