26.01.14 09:25 Uhr
 188
 

Verkehrsminister Alexander Dobrindt will E-Autos auf Busspuren fahren lassen

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will Anreize schaffen, dass sich mehr Menschen E-Autos kaufen. Dafür will er diese mit Privilegien locken. Unter anderem sollen die E-Auto-Besitzer Vorzüge in Sachen Parkplätzen erhalten und die Busspur in Städten nutzen dürfen.

Dobrindt möchte allerdings kein Geld verteilen und Kaufprämien ausschütten. Dafür hat der Bundesverkehrsminister schon Unterstützung von Seiten seiner Partei erhalten.

"Wir brauchen einen kräftigen Schub, um mehr Elektroautos auf die Straße zu bringen", so Ulrich Lange von der CSU. Bis zum Jahr 2020 sollen in Deutschland eine Million E-Autos unterwegs sein.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Elektroauto, Prämie, Verkehrsminister, Alexander Dobrindt
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katja Kipping nennt Alexander Dobrindt einen "rassistischen Hetzer", weil er "Nafri" sagte
Verkehrsminister Alexander Dobrindt wirft Österreich "Maut-Maulerei" vor
Verkehrsminister Alexander Dobrindt fordert Alkohol-Wegfahrsperren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2014 12:44 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
99% der CSU Vorschläge geschehen aus einer Bierlaune heraus.. das sollte doch mittlerweile jedem nicht Hirntoten Beobachter klar geworden sein.
Kommentar ansehen
26.01.2014 13:30 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dobrindt sollte über Autos nicht mal nachdenken, wenn er getrunken hat.
Wenn die Unionsclowns mehr E-Autos haben wollen, sollen sie deutsche Autobauer dazu animieren, welche zu entwickeln. Denn die scheinen die Zukunft gerade offensiv zu verschlafen...
Wenn man natürlich kein Geld in die Hand nehmen will, klappt das nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katja Kipping nennt Alexander Dobrindt einen "rassistischen Hetzer", weil er "Nafri" sagte
Verkehrsminister Alexander Dobrindt wirft Österreich "Maut-Maulerei" vor
Verkehrsminister Alexander Dobrindt fordert Alkohol-Wegfahrsperren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?