26.01.14 09:17 Uhr
 897
 

Sprunghafter Anstieg von Kirchenaustritten wegen Tebartz-Skandal

Auch im tiefsten katholischen Bayern sieht man jetzt die deutlichen Konsequenzen aus den verschwenderischen Aktivitäten des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst. Vor allem in Altötting gab es Kirchenaustritte nach dem Skandal von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2012.

Der Leiter des registrierten Verlassens aus der Kirche, im Standesamt von Altötting, Richard Unterreiter, nannte diese Welle "mit hundertprozentiger Sicherheit" ausgehend von der "Protzbischof"-Angelegenheit. "Als das publik geworden ist, war der Anstieg rasant", so Unterreiter.

Am stärksten war der Gang zum Standesamt in Limburg zu beobachten: Über 150 Prozent mehr traten 2013 aus der katholischen Kirche aus. Voraus ging "eine längere Phase innerer Entfremdung von der Kirche", so der Stadtpfarrer von Altötting. Die Tür zum Wiedereintritt bliebe jedoch immer offen, hofft er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bayern, Skandal, Anstieg, Franz-Peter Tebartz-van Elst, Kirchenaustritt
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2014 09:22 Uhr von matoro
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
bin auch raus und spar im monat ca 35€
Kommentar ansehen
26.01.2014 09:26 Uhr von Sirigis
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Wieviel Prozent Christen gibt es eigentlich in Limburg? Nur mal so als Frage(über 150% wow).
Kommentar ansehen
26.01.2014 10:05 Uhr von jschling
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Sirigis
ja, das frag ich mich auch
ich bin schon vor 20 Jahren ausgetreten, aber wenn ich das richtig verstehe (150%), kann ich offensichtlich mehrmals austreten ?

@Autor
wie kann man so einen Satz nur schreiben ohne das es weh tut ? Ohne die Quelle zu lesen rate ich mal einfach: es sind im Vergleich zum Vorjahr im Jahre 2013 50% mehr Menschen ausgetreten *g*
Kommentar ansehen
26.01.2014 11:01 Uhr von cvzone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die 150% beziehen sich wohl eher auf die Basis der durchschnittliche Menge an Personen die monatlich austreten, ohne das ein Skandal vorliegt.
Kommentar ansehen
26.01.2014 11:10 Uhr von heinzinger
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn unsere Muselmanen fordern, dass der Staat Islamsteuer direkt vom Gehaltszettel einziehen soll, würde hier ein riesen Aufschrei herrschen.

Aber bei der Kirche ists ok?

Staat und Kirche sollten zu 100% getrennt sein. Von mir aus auch zu 150% ;-)

Wer in die Kirche gehen will kann sich ja dort anmelden wie in jeden anderen Verein auch und Beiträge zahlen. Fertig. Ich will gar nicht wissen was die Verwaltung der Kirchensteuer an Steuergeldern auffrisst.

[ nachträglich editiert von heinzinger ]
Kommentar ansehen
26.01.2014 11:55 Uhr von LuckyBull
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ jschling, wenn man doch mal im Original genauer hinschaut, wird die Tatsache von 150 % Zunahme der Austritte verständlich.
Es heißt dort: "Bundesweit nahm daraufhin die Zahl der Kirchenaustritte zu. So auch am Schauplatz des Skandals: Das Amtsgericht Limburg verzeichnete im vergangenen Jahr einen Anstieg von über 150 Prozent. 779 Katholiken entschieden sich 2013 dort gegen die katholische Kirche."

Also kam es 2012 in Limburg zu etwa 312 Austritten. Nach Adam Riese ergibt die Zahl von 779 Austritten tatsächlich dann 150 Prozent.
Was also daran "wehtut" bleibt mir verborgen...
Kommentar ansehen
26.01.2014 14:18 Uhr von Volksabstimmung
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
pffftt... Was habt ihr alle gegen diesen Bischof? Jeder weiß, wer billig kauft, kauft mindestens zweimal. Er hat ein paar Milliönchen für ein Anwesen ausgegeben. Na und? Es kann ja wohl keiner abstreiten das die Gebäude, der Innenhof und das Interieur Bombe aussehen. Meinen Segen hat der Mann.
http://www.faz.net/...
An der Hetzjagd kann man mal wieder die deutschen Neider erkennen. Abartig!
Kommentar ansehen
26.01.2014 14:40 Uhr von Xerces
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling:
"ich bin schon vor 20 Jahren ausgetreten, aber wenn ich das richtig verstehe (150%), kann ich offensichtlich mehrmals austreten ?"

Rechne doch mal nach. Wenn vorletztes Jahr 10 Leute ausgetreten sind und letztes Jahr 25 Leute.
Wie groß ist der Anstieg denn deiner Meinung nach? Und warum sollten dann welche mehrfach ausgetreten sein?

Offensichtlich? Wieviel Prozent sind denn 15 von 10?

Darum gibt es in Deutschland auch keine Plebiszite.
Kommentar ansehen
26.01.2014 17:17 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bin auch raus... Van Elzt hat die Überlegung nochmal hoch geholt. Das die Kirche woanders auch Millionen raus haut sich einen Dreck um Missbrauch etc kümmert... Da kommt einiges zusammen, das man einfache sahen muss, dass das nichts mit Neid zu tun hat... Warum kommt man immer mit der Neidkeule an, wenn man sonst keine Argumente hat?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?