25.01.14 17:27 Uhr
 1.491
 

USA: Jugendlicher im Job Streit wegen falschem Football-Trikot

Am 02.02.2014 findet in den USA der Superbowl statt. Bei diesem Ereignis wird der 17-jährige Nathaniel Wentz seinem Lieblingsverein, den Denver Broncos, die Daumen drücken. Diese müssen gegen die Seattle Seahawks antreten.

Der Chef von Nathaniel Wentz befand sich ebenfalls im Football-Fieber und ermunterte seine Angestellten, mit dem Trikot des favorisierten Vereins zur Arbeit zu kommen. Doch als Nathaniel Wentz mit dem Trikot der Denver Broncos erschien, wurde er nach Hause geschickt.

Statt sich umzuziehen, ließ der 17-Jährige allerdings seinen Vater bei der Arbeit anrufen. Da der Chef nicht erreichbar war, ging Nathaniel Wentz nicht zur Arbeit. Am nächsten Tag war er bereits gekündigt. Als Grund wurde allerdings sein Nicht-Erscheinen bei der Arbeit angegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Job, Kündigung, Jugendlicher, Trikot, Football, Super, Bowl
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2014 17:30 Uhr von hochbegabt
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird sich mit dieser sehr sehr wichtigen Angelegenheit beschäftigen. Eventuell bekommt der Herr sogar Asyl in Deutschland.
Kommentar ansehen
25.01.2014 18:09 Uhr von TheRoadrunner
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, er hat den Job nicht verloren, weil er das falsche Football-Trikot trug, sondern weil er der Arbeit fernblieb.
Kommentar ansehen
25.01.2014 23:16 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Warpilein2
Ich sehe es genau umgekehrt: er muss natürlich auf jeden Fall wieder kommen, *außer* der Chef sagt explizit, dass er das *nicht* zu tun braucht.
Sonst bräuchte man ja am Ende nur noch mit (in welcher Form auch immer) unangemessener Kleidung am Arbeitsplatz zu erscheinen und bekommt dafür dann frei.