25.01.14 17:27 Uhr
 1.489
 

USA: Jugendlicher im Job Streit wegen falschem Football-Trikot

Am 02.02.2014 findet in den USA der Superbowl statt. Bei diesem Ereignis wird der 17-jährige Nathaniel Wentz seinem Lieblingsverein, den Denver Broncos, die Daumen drücken. Diese müssen gegen die Seattle Seahawks antreten.

Der Chef von Nathaniel Wentz befand sich ebenfalls im Football-Fieber und ermunterte seine Angestellten, mit dem Trikot des favorisierten Vereins zur Arbeit zu kommen. Doch als Nathaniel Wentz mit dem Trikot der Denver Broncos erschien, wurde er nach Hause geschickt.

Statt sich umzuziehen, ließ der 17-Jährige allerdings seinen Vater bei der Arbeit anrufen. Da der Chef nicht erreichbar war, ging Nathaniel Wentz nicht zur Arbeit. Am nächsten Tag war er bereits gekündigt. Als Grund wurde allerdings sein Nicht-Erscheinen bei der Arbeit angegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Job, Kündigung, Jugendlicher, Trikot, Football, Super, Bowl
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Berleburg: Frau ruft die Polizei, weil ihr Freund im Bett Socken trägt
Kleiner Seehund rettet sich vor Killerwalen, in dem er in ein Boot springt
Britisches Olympiateam: Chaos am Gepäckband

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2014 17:30 Uhr von hochbegabt
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird sich mit dieser sehr sehr wichtigen Angelegenheit beschäftigen. Eventuell bekommt der Herr sogar Asyl in Deutschland.
Kommentar ansehen
25.01.2014 18:09 Uhr von TheRoadrunner
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, er hat den Job nicht verloren, weil er das falsche Football-Trikot trug, sondern weil er der Arbeit fernblieb.
Kommentar ansehen
25.01.2014 22:06 Uhr von Warpilein2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner
Aber da ist die frage wie es der chef ausgedrückt hat ob er daraus hätte schliesen können das er wieder hätte kommen müssen
Kommentar ansehen
25.01.2014 23:16 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Warpilein2
Ich sehe es genau umgekehrt: er muss natürlich auf jeden Fall wieder kommen, *außer* der Chef sagt explizit, dass er das *nicht* zu tun braucht.
Sonst bräuchte man ja am Ende nur noch mit (in welcher Form auch immer) unangemessener Kleidung am Arbeitsplatz zu erscheinen und bekommt dafür dann frei.
Kommentar ansehen
26.01.2014 00:08 Uhr von moempf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant formulierte Überschrift
Kommentar ansehen
26.01.2014 08:12 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
also wenn ich aufgefordert werde mit dem trikot des favorisierten vereins zu kommen und werde dann nachhause geschickt, weil ich mit einem trikot komme, welches nicht der mannschaft zugehörig ist, die der chef favorisiert und ich dann nachhause geschickt werde, würde ich daheim bleiben.

was isn das fürn arschloch chef?! müssen die auch auf einem bein hüpfen wenn er es verlangt?
Kommentar ansehen
26.01.2014 20:20 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bleissy

ne es zählt natürlich NUR der Wille des Chefs... Wenn der was befiehlt, hat man schließlich zu gehorchen oder wie?

Du machst auch jeden Scheiss, der dir befohlen wird was? Armes Kerlchen oder Weibchen...
Kommentar ansehen
26.01.2014 21:52 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bleissy

also ich lese in der News folgenden Satz:
"Der Chef von Nathaniel Wentz befand sich ebenfalls im Football-Fieber und ermunterte seine Angestellten, mit dem Trikot des favorisierten Vereins zur Arbeit zu kommen."

Wo steht irgendwo was davon, wie er sich anzuziehen hat?
Wenn alle in einem Trikot rumlaufen dürfen, darf er das auch oder etwa nicht?!

Jemanden nach Hause zu schicken, weil er nicht das Trikot der Mannschaft an hat, die der Chef mag, ist einfach nur schwach. Und die Tatsache, dass du diese Aktion hier noch verteidigst, zeigt mir nur, dass du mindestens genauso schwach bist!
Kommentar ansehen
27.01.2014 17:55 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy

nun, aufgrund deiner grandiosen argumente "er seien chef PUNKT" brauchen wir gar nicht weiter zu tippen. du bist es einfach nicht wert...

du bist entweder arbeitslos und kennst es gar nicht, wenn man arbeitet. oder du bist selber in einer leitenden position und nutzt das schamlos aus... mir tun die menschen leid, die unter deinem frust leiden müssen... wie soein kleiner adolf...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wattenscheid: Tafel verliert 300 ehrenamtliche Helfer
Mekka: Steinigungsritual während der Haddsch wird um zwölf Stunden gekürzt
Dortmund: dreister Diebstahl in Großmarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?