25.01.14 15:06 Uhr
 193
 

Israel: Natufien-Menschen nutzten vor 13.000 Jahren Pflanzen bei Grabritualen

Archäologen konnten nun nachweisen, dass bereits Menschen des Natufien-Zeitalters Pflanzen bei Grabritualen und als Grabbeigaben verwendeten. Das Natufien ist eine Kultur im Karmelgebirge im heutigen Israel welche von 12.000 bis 9.500 bzw. 9.000 v. Chr. existierte.

Bereits im vergangenen Jahr 2013 fanden Forscher den ältesten Hinweis auf einen Pflanzengebrauch bei Grabritualen. Dieser stammte ebenfalls aus dem Karmelgebirge und war 13.700 Jahre alt. Nun haben Archäologen rund um Prof. Dani Nadel von der Universität in Haifa weitere beweise gefunden.

Diese stammen aus einem frühen Gräberfeld in der Raqefet-Höhle. Die Forscher fanden insgesamt 29 Gräber von Erwachsenen, Jugendlichen und Kleinkindern. Bei den untersuchten Gräbern fanden sie Phytolithe verschiedener Gräser und Pflanzen, wie einiger Salbeiarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Israel, Archäologie, Pflanzen
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2014 15:06 Uhr von blonx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hier erhält man einige Informationen zu der Natufien-Kultur im heutigen Israel.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.01.2014 16:16 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
>< hatte Kamelgebirge gelesen..
Kommentar ansehen
25.01.2014 16:32 Uhr von Gierin
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht einmal im heiligen Land glaubt man also, dass die Erde nur etwa 6´000 Jahre alt ist.....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?