25.01.14 13:48 Uhr
 258
 

Gefangene Delfine aus japanischer Taiji-Bucht werden zur Attraktion in Sotschi

In der japanischen Taiji-Bucht haben Fischer am 17. Januar 51 Delfine für den Weiterverkauf an Delfinarien und Zoos gefangen. Wie sich jetzt herausstellt, soll ein Großteil dieser Tiere bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die Besucher unterhalten.

Die Veranstalter der Winterspiele sollen für den 4. Februar ein Event mit einem Delfin geplant haben: Ein Tier soll einen Sportler samt Fackel durch ein Wasserbecken ziehen.

Die Tierschutzorganisation "Oceancare" ärgert sich über dieses Verhalten. Die Veranstalter würden in ihrer Kommunikation bestätigen, diese japanische Delfine importiert zu haben. Man würde sich sogar damit brüsten, die Tiere aus der Taiji-Bucht vor der Schlachtung gerettet zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Gefangene, Delfin, Sotschi, Attraktion, Bucht
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2014 14:04 Uhr von OO88
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
so was , die japaner aus der bucht sagen genau das gleiche vom bauer meier aus münchen dass er seine tiere zusammen treibt und abschlachtet. nur heisen sie dort rind und schwein nicht delfin.
Kommentar ansehen
25.01.2014 14:32 Uhr von OO88
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
der einzige unterschied ist dass das eine tier schwimmen UND laufen kann. eingetrieben und geschlachtet werden beide.
Kommentar ansehen
25.01.2014 15:34 Uhr von Run
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal schäme ich mich wirklich ein Mensch zu sein...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?