25.01.14 13:48 Uhr
 256
 

Gefangene Delfine aus japanischer Taiji-Bucht werden zur Attraktion in Sotschi

In der japanischen Taiji-Bucht haben Fischer am 17. Januar 51 Delfine für den Weiterverkauf an Delfinarien und Zoos gefangen. Wie sich jetzt herausstellt, soll ein Großteil dieser Tiere bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die Besucher unterhalten.

Die Veranstalter der Winterspiele sollen für den 4. Februar ein Event mit einem Delfin geplant haben: Ein Tier soll einen Sportler samt Fackel durch ein Wasserbecken ziehen.

Die Tierschutzorganisation "Oceancare" ärgert sich über dieses Verhalten. Die Veranstalter würden in ihrer Kommunikation bestätigen, diese japanische Delfine importiert zu haben. Man würde sich sogar damit brüsten, die Tiere aus der Taiji-Bucht vor der Schlachtung gerettet zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi