25.01.14 11:02 Uhr
 9.430
 

Android: Neues Update - Aus für Root-Apps?

Viele Android-Nutzer haben ihr Handy oder Tablet mit Root-Rechten ausgestattet, um die volle Kontrolle über das System zu erlangen oder Apps, die diese Rechte benötigen, ausführen zu können.

Der Android-Hacker Chainfire hat in seinem Google+ Posting darauf hingewiesen, dass, sollte der Android-Quelltext wie angegeben umgeschrieben werden, Root-Apps wohl nicht mehr ausgeführt werden können.

Chainfire selbst gab an, dass er momentan noch keine Lösung hierfür habe. Aktuell droht noch keine Gefahr, wann die Neuerungen eingebaut werden, steht noch nicht fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: move_man
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Android, Betriebssystem
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2014 11:02 Uhr von move_man
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Naja die neuerungen sind für die, die kein root nutzen schon wichtig. Es ist für alle anderen aber schade das es wohl dann "erstmal" nicht mehr geht. Den nichts ist "Unhackbar" in meinen augen.
Kommentar ansehen
25.01.2014 11:08 Uhr von Ammonit
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
hm wäre schade, nutze root nur für den lucky patcher um damit die werbung aus den apps zu löschen.
manche apps sind so extrem zugeballert mit werbung...und nicht jede davon gibt es auch ohne werbung zu kaufen.

denke aber auch, da wird über kurz oder lang eine neue lösung gefunden.
Kommentar ansehen
25.01.2014 11:24 Uhr von Pils28
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Dann nimmt man das Build und nimmt die Funktion raus und fertig.
Kommentar ansehen
25.01.2014 11:29 Uhr von move_man
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Pils28 wenn du dir die Quelle durchgelesen hast geht das nicht so einfach. Es scheint eine "lebenswichtige" funktion zu sein das in JEDER android version enthalten ist.
Kommentar ansehen
25.01.2014 12:03 Uhr von Pils28
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
SELinux patched man einfach wieder raus oder man konfiguriert die Zugriffsrechte entsprechend seinen Programmen. Ich sehe da kein grundlegendes Problem.
Kommentar ansehen
25.01.2014 12:58 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ammonit und von welchen Apps gibt es keine werbefreie Version zu kaufen?
Kommentar ansehen
25.01.2014 12:59 Uhr von Pumba1986
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dann werde ich (zwar ungern) aber sofort zu Windows wechseln. Und wenns nur aus Trotz ist.

Der wichtigste Grund für mich bei Android, ist halt das es Open Source ist!

[ nachträglich editiert von Pumba1986 ]
Kommentar ansehen
25.01.2014 13:55 Uhr von Pils28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
SELinux ist Open-Source (Um das geht es hier bei dem Update)
Kommentar ansehen
25.01.2014 15:44 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso können die sich nicht auf ein Kompromiss einigen mit sich selbst.

Man bekommt einen Seitenweisen langen Hinweis das Google und Co, unschuldig sind, wenn Sicherheitslücken durch ein aktiven Root - Zugang ausgenutzt werden.

Bei Apple funktioniert das immerhin perfekt. Teile mit Jailbreak und Apple weist jede Schuld von sich. Im Gegenzug hab ich aber noch NIE von einen Virus / bösen Prg. im APP-Store gelesen.

Die Welt kann manchmal einfach sein. Aber wieso sollte man sie einfach lassen. Es würde mich nicht wundern wenn bei den unzähligen Android-Versionen (Brandings) demnächst der Ärger auch noch Geräte bezogen spezifiziert ist.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
25.01.2014 16:26 Uhr von Pils28
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bigpapa: Ohne Root ist man aber lediglich Nutzer eines Geräts. Als Besitzer, will ich aber auch Adminrechte auf meinem Gerät. Also ich zumindest. Wenn man sich selbst das Recht beraubt Software nach eigenem Willen zu installieren, lebt man sicherer aber auch eingeschränkter. Wo man für sich den Kompromiss schließt, ist jedem selbst überlassen.
Kommentar ansehen
25.01.2014 16:54 Uhr von Mauzen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Heute benutzen über 90% noch NICHT die aktuellste Android Version. Selbst wenn das ganze so umgesetzt wird, und in zukünftige Versionen eingebaut, verbreitet sich das Ganze sehr langsam, und noch bevor 10% der Leute das benutzen wird sich schon eine andere root-möglichkeit ergeben haben.
Max. 10% weniger Benutzer würde ich jetzt nicht gerade als "Aus für Root-apps" bezeichnen...
Kommentar ansehen
25.01.2014 18:14 Uhr von frederichards
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Firefox OS abwarten - dort dürfte die volle Kontrolle erwünscht sein.

Android ist doch nur ein weiteres Produkt des größten Datensammlers der Welt - Google. Selbst mit Root-Rechten bekommt man nicht alles unter Kontrolle.
Kommentar ansehen
25.01.2014 18:50 Uhr von Djerun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da es im quelltext drin steht, gibt es auch die möglichkeit es zu umgehen
so wie bei allen dingen die menschen entwickeln
root zugriff wäre für die meisten eh nicht nötig, wenn die hersteller der smartphones nicht tonnenweise müll als system-apps vorinstallieren würden
Kommentar ansehen
25.01.2014 19:30 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe eine cyanogenmod auf meinem Android am laufen, denke brauche mir da keine Angst machen...
Kommentar ansehen
25.01.2014 19:35 Uhr von frazerelite
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich müsste gar nicht rooten wenn mich google nicht zwingen würde ihre scheiss apps zu verwenden und permanent upzudaten
neues handy und 80 % des rams ist direkt belegt wegen 1000 scheiss apps
Kommentar ansehen
25.01.2014 20:24 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne root würd ich kein Android mehr nutzen. Allein schon Titanium Backup ist mir sehr wichtig zur Sicherung meiner Apps bzw. wieder einspielen samt Daten auf neuen Geräten.
Google würde sich damit viele vor allem experimentierfreudige Nutzer vergraulen. Ob die wirklich so blöd wären das umzusetzen?
Kommentar ansehen
25.01.2014 22:20 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben Samsung User ja nix zu befürchten, für die gibt es das Update ja sowieso erst in ein paar Jahren
Kommentar ansehen
25.01.2014 22:57 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das nicht schon im Rollout von Kittkat passiert? wer weis was die alles einbauen nur um den User zu schützen(angeblich) die sollten es einfacher machen sein Handy wiederzufinden, das sollte schon Automatisch nach dem Einschalten kommen, denn Kinder sind solche Elstern, die sind neidisch und schon wird es mitgenommen.
Kommentar ansehen
26.01.2014 00:49 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ bigpapa
Der kleine aber feine Unterschied ist, dass du iOS mit dem Jailbreak nur unsicherer machen kannst, Android mit Root aber nur sicherer, da die meisten Sicherheitslücken systembedingt auf Nutzerfehler aufbauen.
Kommentar ansehen
27.01.2014 10:19 Uhr von Hygrom72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Android-Hacker: "Root-Nutzung wird dann nicht mehr möglich sein"

08/15 Short-News-Mitglied: "alles ist hackbar, da der Source-Code offen ist, ist das gar kein Problem. Der Android-Hacker hat nicht so viel Ahnung wie ich."

Ok, alles klar, Die Fachleute sind wieder unterwegs ...
Wissen alles und können alles. Bestimmt könnt ihr auch Krebs heilen mit eurem fundierten Wissen....
Kommentar ansehen
27.01.2014 11:06 Uhr von pjh64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hygrom72

Hmm was auch immer du meinst, aber die Aussage, daß Root-Nutzung auch nur irgendwann völlig unmöglich sei,
ist ausgemachter Schwachsinn.

Es ist bis dato noch kein einziges Gerät auf der Welt
hergestellt worden, was sich - sofern genug Interesse daran besteht - unter entsprechenden Arbeitsaufwand nicht umfunktionieren ließe.

Und es gibt inen Haufen Leute, die beim Thema "Root für Android" so manchen Arbeitsaufwand erbringen würden.

Deine Autoritätshörigkeit in allen Ehren, auch wenn ich mich Frage, was ein "Android-Hacker" für eine Autorität darstellen soll, aber ein nicht manipulierbares Betriebs- und/oder Computersystem wird es nie geben. Das widerspräche einfach fundamentalen gegebenheiten der EDV.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]
Kommentar ansehen
27.01.2014 13:45 Uhr von Hygrom72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle: "Chainfire ist der Entwickler von SuperSU, der meist genutzten Android-App zur Kontrolle von Root-Rechten."

Stimmt der kann ja keine Ahnung haben, also höre ich lieber auf die SN-Community. Wenn ich auf Aussagen von Leuten höre, die sich offensichtlich nachweislich mit der Materie auskennen, da sie sie täglich benutzen, dann ist das ja "Autoritätshörigkeit".

Die Glaubwürdigkeit und Fachkenntnis anonymer SN-Forums-Poster über die Fähigkeiten eines bekannten (im Sinne von nicht anonym) Profis zu stellen scheint in Deinen Augen sinnvoller. In meinen zwar eher "Leichtgläubiger", aber gut.
Um nicht autoritätshörig zu bleiben spare ich mir also demnächst Besuche bei Rechtsanwälten, Fachärzten oder Wissenschaftlern und frage lieber in der SN-Community nach. Die Statements dort sind ja scheinbar nachweislich glaubhafter und Sinnvoller...

OK, hast mich überzeugt... Ausserdem sollte jeder sich sofort SuperSU deinstallieren, falls er es benutzt, denn es wurde von jemandem Programmiert, der offensichtlich kein Ahnung von Benutzerrechten in einem Android-System hat.
Ich schlage vor, lieber pjh64, Djerun, Pils28, oder anderen hier so ein Programm schreiben zu lassen.
Da sie über eine fundiertere Fachkenntnis als der Root-App-Möchtegern-Programmierer Chainfire besitzen, ist es ja auch nur logisch, dass sie aus diesem Fachwissen Kapital schlagen werden, und ganz fix für die neuen Android-Versionen eine SU-App aus dem Ärmel zaubern.
Da das scheinbar bisherige Programmierer nicht schaffen wäre das ja eine echte Goldgrube.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?