25.01.14 10:42 Uhr
 326
 

Europa: Armut breitet sich weiter aus - Arbeit schützt nicht

Die Menschen in Europa haben immer mehr mit der Armut zu kämpfen. Eine Studie der EU brachte ans Licht, dass nur jeder zweite Erwerbstätige die Armuts-Schwelle gerade so überwinden könne. Außerdem würden ein Drittel der Arbeitslosen keine Sozialleistungen erhalten.

"Ein deutlicher Anstieg der Armut bei der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter ist eine der konkretesten gesellschaftlichen Folgeerscheinungen der Wirtschaftskrise. Die allmähliche Senkung der Arbeitslosenzahlen reicht möglicherweise nicht aus, um hier gegenzusteuern", so die Studie.

Derzeit ist einer von vier Europäern von Armut bedroht. Der Abstand zwischen Reichen und Armen wird unter anderem durch die immer häufiger werdenden Teilzeit- und Niedriglohn-Arbeitsplätze vergrößert. Derzeit liegt die Gesamtarbeitslosenquote in der EU bei elf, in der Euro-Zone bei zwölf Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Arbeit, Armut
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2014 11:03 Uhr von Götterspötter
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wann merken die Menschen endlich - das ein vereintes Europa SO wie es jetzt installiert wurde .... niemals funktionieren kann !!!

Es kann nur in Chaos und Gewalt enden !!!

Das Ziel "Völkerfriede" ist somit nicht erfüllt worden und man sollte dieses System schnellstens einstampfen ......

Das Ende wird sonst ein "neuer Hiltler" oder "ein Neo-Kommunismus" sein !!!

Aufwachen !
Kommentar ansehen
25.01.2014 11:04 Uhr von symphony84