25.01.14 09:16 Uhr
 1.836
 

Davos: Iranischer Außenminister leistet sich verbalen Ausrutscher

Der Außenminister Irans, Mohammed Dschawad Sarif, hat sich am vergangenen Freitag in Davos einen verbalen Ausrutscher geleistet.

"Ich fordere alle bewaffneten Kräfte dazu auf, sich aus dem Libanon zurückzuziehen", so Sarif. Er bemerkte aber schnell, dass ihm da ein Fehler unterlaufen war und korrigierte, dass die bewaffneten Kräfte aus Syrien zurückgezogen werden müssten.

Ein Journalist fragte nach, ob er mit "bewaffneten Kräften" auch die Hisbollah meine. Dieser Frage wich Sarif jedoch aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Außenminister, Ausrutscher, Davos
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2014 17:33 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Hisbollah unterstützt Syrien im Kampf gegen die von Saudi-Arabien eingschleusten und finanzierten Killerschwadron "al-Nusra Front", die nicht nur gegen das Regime in Syrien kämpfen, sondern auch vor der syrischen Bevölkerung nicht halt machen. Sie brennen katholische Kirchen nieder, zweingen Geistliche dazu, zum Islam zu konvertieren und wenn die sich weigern, werden sie enthauptet und die Enthauptungsvideos dann stolz auf Liveleak.com veröffentlicht...

http://www.dailymail.co.uk/...

Fakt ist, diese Extremisten, Mörder und Vergewaltiger werden bei uns in den Medien als freiheitsliebende "Rebellen" gefeiert.Das saudische Königshaus hat sogar verurteilte Kinderschänder, Vergewaltiger und Mörder, die allesamt lebenslange Haftstrafen absitzen mussten, oder auf den Henker gewartet haben, Amnestie gewährt, wenn sie im Gegenzug nach Syrien gehen um gegen Assad zu kämpfen.

http://www.usatoday.com/...

Über die wahren Ursachen und Hintergründe des Konfliktes in Syrien schweigen sich unsere konzerngelenkten Massenmedien kollektiv aus. Wer noch für bare Münze nimmt, was die gescripteten Teleprompter-Marionetten auf N24, N-TV, Tagesschau & Co. erzählen, der tut mir persönlich sehr leid.

Es geht alleine um das Erreichen bestimmter, von langer Hand geplanter geostrategischer Ziele

Die wahren Hintergründe für die Konflikte der letzten Jahre im Nahen Osten, kann jeder sehr ausführlich im sog. "PNAC" Dossier nachlesen. Dort steht schwarz auf weiß, was die Elite geplant hat und warum diese Länder erobert werden mussten und noch müssen.

Wer das "PNAC" gelesen hat und immer noch steif und fest darauf beharren sollte, dass die Kriege der USA trotz allem darauf abzielten, Terror und "undemokratische" Regime zu bekämpfen, obwohl ranghohe US-Politiker und Amtsträger diesen "Eroberungs"-Plan selbst eigens schriftlich verfasst und veröffentlicht haben, der kann nur ein Angestellter einer der vielen USREALischen "Blogger-Armeen" sein. Denn noch nicht einmal der dümmste Mensch würde sich trauen zu versuchen, die PNAC-Fakten als "unglaubwürdig" zu betiteln.

Zudem gibt es noch General AD Wesley Clark,der den Plan der Elite öffentlich gemacht und damit auch das "PNAC" als Planungspapier entlarvt hatte. Und jetzt glaube noch mal wer an das Märchen, der Syrien-Konflikt diene nur dazu, den Syrern ein besseres Leben ohne Assad ermöglichen zu wollen :-)) ... wir werden von den Regierungen Europas, der USA, der NATO beschissen, belogen und für dumm verkauft...

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?