24.01.14 16:08 Uhr
 864
 

Leipzig: 18-Jähriger bei Überfall schwer verletzt

In Leipzig ist am gestrigen Donnerstagabend ein 18-Jähriger von anderen Jugendlichen an einer Straßenbahnhaltestelle überfallen und schwer verletzt worden.

Zunächst wurde das Opfer beleidigt, dann wurde er von einem Täter aus der Gruppe zusammengeschlagen und getreten. Ihm wurde sein Mobiltelefon und sein Portemonnaie abgenommen.

Der 18-Jährige musste aufgrund seiner schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Täter entkamen unerkannt mit einer Straßenbahn.


WebReporter: GixGax
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Leipzig, Überfall
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2014 16:38 Uhr von FlatFlow
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hat die Straßenbahn keine Videoüberwachung? Hier mit den Bildern!
Kommentar ansehen
24.01.2014 17:05 Uhr von Darkness2013
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Straßenbahnen haben video überwachung aber ob die aufzeichnen weis ich nicht.
Kommentar ansehen
24.01.2014 17:40 Uhr von blade31
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
oh kein Staatsschutz dann ist es ja nicht schlimm
Kommentar ansehen
24.01.2014 21:30 Uhr von skipjack
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Alter was kuckst du?

So oder so ähnlich fing das doch wieder an.

#Da keine Täter-Beschreibung angegeben wurde, waren es sicher wieder diese "Kulturbereicherer", die auch Opas vor Strassenbahnen schuppsen, Frauen begrappschen und sich auch sonst gerne aufführen, wie der Elefant im Porzellanladen.

Ausweisung, lebenslänglich, alles andere ist Illusion.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?