24.01.14 16:01 Uhr
 861
 

Kirche will Weltbild doch retten

Anscheinend hat man es sich in Kirchenkreisen anders überlegt und will nun 35 Millionen Euro zur Rettung des Weltbild Verlages bereitstellen.

Das Erzbistum München will dazu Hugendubel mit 20 Millionen unter die Arme greifen. Hugendubel ist am Filialgeschäft beteiligt.

Ferner soll der Insolvenzverwalter einen Massekredit von 15 Millionen aus dem Bistum Augsburg erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kirche, Insolvenz, Katholische Kirche, Weltbild
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2014 19:43 Uhr von Dillenger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenigstens ein "gefallenes Kind" welches die Kirche retten kann...
Kommentar ansehen
24.01.2014 21:58 Uhr von brycer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, für 35 Millionen hätte man ja auch einen Bischofssitz bauen können.
Muss halt ein Bischof in seiner alten Bude bleiben. ;-)
Der Limburger Gollum hat also alleine so viel Geld verbraten wie ein ganzer Verlag. ;-P

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?