24.01.14 15:37 Uhr
 160
 

Kritik an Berichterstattung: Assad-Unterstützer hacken CNN-Konto bei Facebook

Die Syrian Electronic Army hat sich wieder in die Online-Konten eines Presseorgans gehackt, und nach "New York Times" und der "Washington Post" ist nun die CNN dran.

Die Assad-Unterstützer kaperten die CNN-Profile auf Twitter und Facebook und kritisierten dort die Berichterstattung zum Syrien-Krieg.

In ihren Tweets und Kommentaren waren Sätze wie "Hört auf zu lügen" und "lang lebe Syrien" zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kritik, Facebook, Konto, CNN, Berichterstattung, Unterstützer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Stadionsprecher beleidigt Cottbus - "Beginnt heute mit elf Söldnern!"
Clown Pennywise macht "Es" zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten
Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?