24.01.14 13:42 Uhr
 1.899
 

Bundeswehr: Ursula von der Leyen rekrutiert auch bei Minderjährigen

Wie die Bundesregierung auf Nachfrage der Linksfraktion bestätigt, werden Wehrdienstleistende und Zeitsoldaten auch bei unter Achtzehnjährigen rekrutiert. Alleine im Jahr 2012 betraf das 1.216 Bundeswehrsoldaten.

Die Bundeswehr nimmt Wehrdienstverpflichtungen außerdem schon von Jungen und Mädchen im Alter von 16 Jahren an. Im Jahr 2013 haben 48 Sechzehnjährige an der Tauglichkeitsuntersuchung teilgenommen.

Die Verteidigungsexpertin Katrin Kunert warf der Bundesregierung vor auf einer Seite gegen Kindersoldaten zu kämpfen und selbst Minderjährige anzuwerben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Ursula von der Leyen, Minderjähriger, Kindersoldat
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2014 14:02 Uhr von Gierin
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Das ist nix neues und auch nix anrüchiges. Spezialisten wie z.B. Piloten oder Fallschirmspringer müssen/sollten schon Jahre vor dem erreichen des "Wehrdienstalters" mit der Ausbildung anfangen.
Kommentar ansehen
24.01.2014 14:05 Uhr von Electro-Fuzzi
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
" Im Jahr 2013 haben 48 Sechzehnjährige an der Tauglichkeitsuntersuchung teilgenommen."

Ich wurde mit 15 gemustert!
Wurde dann aber erst mit 20 eingezogen!
Kommentar ansehen
24.01.2014 14:05 Uhr von Jolly.Roger
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
*facepalm*

Ja, ein 16jähriger, der bei uns eine Ausbildung bei der Bundeswehr macht ist natürlich 1:1 vergleichbar mit einem Kindersoldaten aus Somalia.... ^^

Ich mag die Von der Leine nicht, aber jetzt wirds wirklich etwas arg albern....
Kommentar ansehen
24.01.2014 14:19 Uhr von Firestream
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem sehe ich in dem jungen Alter in Verbindung mit einer Verpflichtungszeit von 12 Jahren.

Dies sollte meiner Meinung nach nicht möglich sein.
Kommentar ansehen
24.01.2014 14:53 Uhr von quade34
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Ausgerechnet die Linken regen sich auf. Wehrdienst gehörte doch in der DDR zum Schuluntericht. Nannte sich vormilitärische Ausbildung. War eine Zwangsveranstaltung für alle Schüler. Weitere Militärausbildung für Jugendliche gab es dann bei der GST, Gesellschaft für Sport und Technik. Als Berufstätige wurden sie dann genötigt bei der Zivilverteidigung oder den Kampfgruppen mitzumachen. Die Militarisierung in der DDR lehnte sich stark an, wie die HJ ihre Mitglieder militärisch ausbildete. Die Methoden waren fast gleich. Fahnenappell am Morgen in der Schule, mit entsprechenden Liedern und Sprüchen. Nachmittags der Drill auf dem Schulhof oder im Wald. Da war niemals eine Freiwilligkeit. Die Linken sollten erst einmal ihre Vergangenheit aufarbeiten, ehe sie sich in der Demokratie zu Wort melden.
Noch eins, in Dresden wurde der Offiziersnachwuchs in der Kadettenakademie ab dem 10te Lebensjahr gedrillt.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
24.01.2014 15:03 Uhr von Firestream
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@quade34
Schöner Impuls aus der Welt der ewig Gestrigen.
Die DDR weilt übrigens nicht mehr unter uns.
Kommentar ansehen
24.01.2014 15:04 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Projection
Wir haben verstanden dass du die Frau nicht leiden kannst.
ABer bitte versuch doch sachlich zu bleiben!

Erstens geht es hier um einen Zeitraum BEVOR sie überhaupt Verteidigungsministerin war
Zweitens sehe ich absolut kein Problem damit 16jährige die Ausbildung bei der BW machen zu lassen

Und zu deinem letzten Satz... Wie hätten sich ihre VOrgänger wohl bei einem solchen Marsch gemacht
Kommentar ansehen
24.01.2014 15:05 Uhr von Draco Nobilis
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Also wenn jemand mit 16 wirklich dahin will und geistig gesund ist dann soll er halt. Aber aufgrund der Minderjährigkeit sollte es nicht möglich sein sich länger als 3 Jahre zu verpflichten.
Von Kindersoldaten zu reden ist meiner Meinung nach Quatsch.
Aber die Leyen soll ruhig mal richtig bluten, ihr schwachsinniges Stopschild wird so schnell hoffentlich keiner vergessen. Die hat uns bisher nur Geld gekostet.


Musterung ungleich Rekrutierung

@quade34:
Ah wieder ein *** der denkt Linke = DDR...
Du weißt das die Linke FÜR Europa sind und FÜR eine Verteidigungsarmee?
Das die Linke strikt Außlandeinsätze ablehnt?

Das die Koalition JEDE militärische Intervention im Außland mitmacht obwohl die Bundeswehr nur einen Verteidigungsauftrag hat? Das wir Top Waffenexporteur sind und Rebellen unliebsamer Staaten die keine "marktkonforme Regierung" haben mit Waffen unterstützen und anstacheln?
Deutschland hat seit dem WK2 nie soviel Krieg geführt wie dieser Tage^^
Aber klar die Linken sind Schuld, echt putzig^^

[ nachträglich editiert von Draco Nobilis ]
Kommentar ansehen
24.01.2014 15:25 Uhr von HateDept
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@quade

wenigstens stimmt das was Du über die DDR schreibst diesmal zumindest ... ansonsten wird es mal Zeit darüber hinwegzukommen ... meinst Du nicht?
Wenn Du nun immer mit der Verantwortung hinsichtlich der DDR-Vergangenheit kommst: was ist mit der Verantwortung derer, die nach der Wende zu den anderen Parteien gewechselt sind? Das sind ja nicht gerade Wenige!

Zum Thema: hat die NVA 16jährige rekrutiert?
Kommentar ansehen
24.01.2014 15:50 Uhr von Teffteff
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@HateDept
"Zum Thema: hat die NVA 16jährige rekrutiert? "

Ja, das hat sie. Spätestens ab der 8.Klasse (mit 14 Jahren) musste man sich für seine NVA-Laufbahn entscheiden.
Da gerade die vormilitärische Ausbildung im Westen immer für extemes Geschrei gesorgt hat, empfinde ich die News nicht als Polemik. Irgendwie scheint in Sachen Bundeswehr alle Hemmungen zu fallen. Das Grundgesetz hat hier überhaupt keine Funktion mehr.
Kommentar ansehen
24.01.2014 16:20 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was hat jetzt Ursula von der Leyen damit zu tun ?

Es ist lange gängige Praxis, ok, aber sie ist gerade mal ein paar Monate im Amt.

Hinzu kommt das ich den Kommentar von Gregor Gysi auf Facebook gelesen habe und der liest sich ganz anders als es hier Wiedergegeben wird.

In keinem Moment wird ausgesagt das Ursula von der Leyen auch nur Ansastzweise dafür Verantwortlich ist, er weist nur darauf hin das er Hoffnung hat das sie diesen Umstand ändert.
Kommentar ansehen
24.01.2014 16:58 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Bundeswehr: Ursula von der Leyen rekrutiert auch bei Minderjährigen"

Da hat sie aber viel zu tun. Und überhaupt: Warum macht sie das persönlich? Hat sie für sowas keine Assistenten?



@ Teffteff

"Das Grundgesetz hat hier überhaupt keine Funktion mehr."

Gegen welchen Artikel des Grundgesetzes verstößt diese Praktik denn?
Kommentar ansehen
24.01.2014 17:15 Uhr von Teffteff
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Ach stell Dich doch nicht noch dümmer.
Frau Von der Leyen ist als oberste "Heerführerin" verantwortlich und der Name steht stellvertretend für die Bundeswehr. Somit ist die Formulierung der Rheinischen Post (NICHT MEINE) gerechtfertigt, die da lautet:
"Rheinische Post: Von der Leyen rekrutiert auch Minderjährige als Soldaten "

Was die Einschätzung zum Grundgesetz betrifft habe ich mich nicht zur Rekrutierung von Minderjährigen geäußert, sondern ganz allgemein. Ganz konkret meine ich den Verstoß gegen Art 87a GG.

Wenn Du mich aber zur Moral und Rechtmäßigkeit des Sachverhalts aus der News fragst, dann bin ich der Meinung, dass die Bundeswehr unter jetzigem Vorsitz von Frau von der Leyen mindestenes gegen die Kinderrechtskonvention verstößt.

Ich weiß ja dass Du Militarisierung in jeglicher Form gut findest, insofern brauch ich Dich jetzt nicht weiter um Deine Meinung fragen.
Kommentar ansehen
24.01.2014 17:31 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Teffteff

"..und der Name steht stellvertretend für die Bundeswehr."

Achso. Und da wo du herkommst ist es ist cooler irgendeinen stellvertretenden Begriff zu verwenden als den tatsächlichen Begriff?



"...dass die Bundeswehr unter jetzigem Vorsitz von Frau von der Leyen mindestenes gegen die Kinderrechtskonvention verstößt."

Warum? 16 Jährige sind keine Kinder mehr.



"Ganz konkret meine ich den Verstoß gegen Art 87a GG."

Och nö. Wieder juristische Interpretationen von dir. Das geht doch immer schief.






"Ich weiß ja dass Du Militarisierung in jeglicher Form gut findest, insofern brauch ich Dich jetzt nicht weiter um Deine Meinung fragen."

Klar, Mann. Frieden durch überlegen Feuerkraft!

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
24.01.2014 19:07 Uhr von wevdmue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der besagte Artikel ist von der Überschrift bis zum Inhalt widersprüchlich.
Gemäß Artikel ist die Praxis jetzt schon mehrere Jahre alt... ich frage mich, was der Autor geraucht hat um zu der dämlichen Schlußfolgerung zu kommen Frau von der Leyen würde dies so halten. Richtig wäre die Überschrift "Auch unter Frau von der Leyen....etc" aber das hört sich ja nicht populistisch genug und total uninteressant an.
Kommentar ansehen
24.01.2014 19:08 Uhr von Biblio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir fehlen die Worte, um meine Reaktion auf diesen Titel zu beschreiben ... einerseits ist es zwar wahr ... aber es ist schon irgendwie eine bösartige Unterstellung ... oder eher eine Unterstellung von Bösartigkeit ... oder auch irgendwas dazwischen ... ich sagte ja ... mir fehlen die Worte ....
Kommentar ansehen
24.01.2014 19:12 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ webdmue

Teffteff ist hier für seine News bekannt, welche oft - unbeabsichtigt oder absichtlich - Inhalte verzerren oder ganz offen Lügen.
Kommentar ansehen
24.01.2014 19:27 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Cimy
Wo ist jetzt der Unterschied ob jemand mit 16 ne AUsbildung in der Wirtschaft anfängt oder bei der BW?

Du denkst sofort BW also Killer oder was?
Kommentar ansehen
24.01.2014 21:23 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nehme das was ich aus den Kommentaren gelesen habe einfach mal so hin, ich war nie bei der BW. Wenn die 16-Jährigen wirklich nur dort sind um eine Ausbildung zu machen, ist für mich der Vergleich mit Kindersoldaten an den Haaren herbei gezogen. Werden die unter 16-Jährigen aber in den Einsatz geschickt, muss man sich den Vorwurf der Kindersoldaten gefallen lassen.

http://de.wikipedia.org/...

Da hier in Deutschland aber niemand gezwungen wird sich den Fleckenzwergen anzuschließen, könnten die sogar 14 Jährige Rekrutieren und es wäre "völkerrechtlich legal"
(Ob das ganze menschlich i.O. ist, steht m.M.n. auf einem ganz anderen Blatt)

"UNICEF, terre des hommes und amnesty international bezeichnen „alle Kämpfer und deren Helfer, die unter 18 Jahre alt sind“ als „Kindersoldaten“."

Also bildet Deutschland, nach der Definition von diversen Menschenrechtsorganisationen, sehr wohl Kindersoldaten aus, selbst wenn diese nur als Koch bei der Bundeswehr sind.


@Gierin

"Das ist nix neues und auch nix anrüchiges. Spezialisten wie z.B. Piloten oder Fallschirmspringer müssen/sollten schon Jahre vor dem erreichen des "Wehrdienstalters" mit der Ausbildung anfangen."

Blöd nur das man Abitur braucht um Pilot zu werden. Und der Teil der das mit 16/17 schaft, geht garantiert nicht zur Bundeswehr.


@Perichen

"Klar, Mann. Frieden durch überlegen Feuerkraft!"

Sehr gut. Also brauche ich nur genügend Russen finden, die dir in den Arsch treten wollen und die Welt hat endlich Ruhe vor deiner Logorrhoe. Wuhuuu Demokratie in (NATO)Reinkultur.

"Warum? 16 Jährige sind keine Kinder mehr."

Achsooooo. Deswegen dürfen 16 Jährige also auf Bundesebene wählen gehen. Deswegen dürfen 16 Jährige also Auto fahren. Deswegen dürfen sich 16 Jährige also nach Herzenslust besaufen... usw. usf.
Man man man ... selten sowas Realitätsfernes gesehen wie dich.

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
24.01.2014 22:43 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@benjaminx_
Zitat: "Was ein Blödsinn, dass gibt es schon seit zig Jahren. Heisst und hiess früher Ausbildung bei der Bundeswehr.
Jetzt, dass dieser Bundesregierung anzulasten und zu kritisieren ist billige Polemik"
----------------
Falsch gedacht. Gugscht Du auf: http://www.linksfraktion.de/...

klickscht Du dann auf "Antwort. Direkt auf Seite 2 liest Du:

"Deutschland gehört zu den wenigen Vertragsstaaten, die im eigenen Land von der Ausnahmereglung des Fakultativprotokolls Gebrauch machen und minderjährige Freiwillige anwerben. (...), die als 17-Jährige bei der Bundeswehr eine MILITÄRISCHE Ausbildung beginnen."

Natürlich machen die eine Ausbildung ;) Mal wieder rein gefallen. Auch die wissen, was man uns zu erzählen hat....
Kommentar ansehen
25.01.2014 00:24 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ spliff.Richards

"Werden die unter 16-Jährigen aber in den Einsatz geschickt..."

Unter 16 Jahren nimmt die Bundeswehr schon mal niemanden. Für gar keinen Bereich, auch keine klassische Ausbildung, auch kein Bundeswehr-Studium.




"Da hier in Deutschland aber niemand gezwungen wird sich den Fleckenzwergen anzuschließen, könnten die sogar 14 Jährige Rekrutieren und es wäre "völkerrechtlich legal""

Nein, dem stehen diverse Arbeitsschutzgesetze entgegen.



"Also bildet Deutschland, nach der Definition von diversen Menschenrechtsorganisationen, sehr wohl Kindersoldaten aus, selbst wenn diese nur als Koch bei der Bundeswehr sind."

Wen interessiert wen die so bezeichnen? Ich kenne keine Armee der Welt (und auch kein NATO-Mitgliedsstaat), welche nicht schon ab 17 oder 16 Jahren Rekruten aufnimmt.




"Sehr gut. Also brauche ich nur genügend Russen finden, die dir in den Arsch treten wollen und die Welt hat endlich Ruhe vor deiner Logorrhoe. Wuhuuu Demokratie in (NATO)Reinkultur."

Das haben deine Kumpels doch schon bis in die 90er Jahre nicht geschafft. Im Gegenteil - ihr Loser habt´s voll besorgt bekommen.



"Man man man ... selten sowas Realitätsfernes gesehen wie dich."

Ja - du stehst doch so auf Wikipedia als Quelle:
http://de.wikipedia.org/...

Aber ich bin ja total realitätsfremd, weil ich so uncoole Sachen wie Gesetze kenne und mich auf Fakten stütze und mir nicht so cool einfach irgendeinen Unsinn ausdenke, so wie du das üblicherweise machst.

Mit Wählen, Autofahren oder hartem Alkohol hat das alles nichts zu tun. Es geht hier um die Definition Kind - und die trifft (nicht nur der deutsche) Gesetzgeber sehr eindeutig und fern von alledem, was du so zu wissen glaubst.
Kommentar ansehen
25.01.2014 06:11 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Peri

"Unter 16 Jahren[...]"

Oh sorry, mein Fehler. Das "unter" ist mir beim korrigieren wohl durch die Lappen gegangen. Das sollte da gar nicht stehen. Bitte das einzelne Wort streichen oder durch "über" ersetzen.


"Nein, dem stehen diverse Arbeitsschutzgesetze entgegen."

Mir fällt nicht zum ersten mal auf, dass du arge Probleme hast den Konjunktiv zu verstehen. Ich würde an deiner Stelle nochmal die 5te Klasse besuchen. Vielleicht wird dir da ja geholfen. Ich will dir das aber nicht vorwerfen. Ich weiß ja das du nur gebürtiger Amerikaner bist. Kannst du ja nichts für, dass ihr sprachlich nicht so versiert seid.


"Wen interessiert wen die so bezeichnen? Ich kenne keine Armee der Welt (und auch kein NATO-Mitgliedsstaat), welche nicht schon ab 17 oder 16 Jahren Rekruten aufnimmt. "

War mir klar das es dich einen feuchten Kehricht interessiert, was Menschenrechtsorganisationen zu sagen haben. Das du auf die menschliche Würde sch**** (bevor du meinen Kommentar wieder löschen lässt, weil dir zu viele Schimpfwörter drin vor kommen, musst dir die Sternchen selber ausmalen), beweißt du hier ja täglich aufs neue. Aber OK, wenn das so ist wie du sagst, darf man also alle von denen die sich gegen Kindersoldaten stark machen, als Heuchler bezeichnen. Sehr schön. Weitermachen.


"Das haben deine Kumpels doch schon bis in die 90er Jahre nicht geschafft. Im Gegenteil - ihr Loser habt´s voll besorgt bekommen."

Mal abgesehen davon, dass du scheinbar kein einziges Wort meiner Aussage verstanden hast, unterstellst du mir also auch noch ich wäre Minenarbeiter.... Ich weiß dass du sowas nicht kennst, aber ich habe Freunde. Keine Kumpel. Und nein. Die Russen sind nicht meine Freunde. Das sind die, die ich anheuern würde um dir (persönlich) Überlegene Feuerkraft und das NATO Prinzip zu demonstrieren (Wir sind 20, du bist einer. Wir haben recht, du nicht).


"Es geht hier um die Definition Kind"

Egal ob Kind oder Jugendlicher. Beide sind minderjährig und somit nicht oder nur eingeschränkt Geschäftsfähig. Die dürfen also keinen Handyvertrag abschließen, aber der Dienst an der Waffe ist für dich vollkommen in Ordnung. Deswegen bist du realitätsfern, nicht weil du auf Gesetze stehst.

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
25.01.2014 08:35 Uhr von STN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wurde auch mit 17 Gemustert... Keine Ahnung was die sich da so aufregen.
Kommentar ansehen
25.01.2014 14:11 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Mir fällt nicht zum ersten mal auf, dass du arge Probleme hast den Konjunktiv zu verstehen. "

Du hast ein völlig irrelevantes theoretisches Szenario entworfen - und das dann auch noch rechtlich unkorrekt.
Das Problem ist hier nicht der, dass ich keinen Konjunktiv verstünde, sondern der, dass du keine Ahnung von der rechtlichen Situation hast ("könnte ... sogar 14 Jährige rekrutieren") und herumweinst, wenn das jemand aufzeigt.




"War mir klar das es dich einen feuchten Kehricht interessiert, was Menschenrechtsorganisationen zu sagen haben."

Die von dir genannten Organisationen halten Deutschland auch für einen folternden Polizeistaat. Das ist genauso lächerlich.

Mit Menschenwürde hat das nichts zu tun. Im Gegenteil, die Menschenwürde wird eingeschränkt, wenn man Menschen bis zu einem bestimmten Alter die freie Berufswahl verbietet.




"OK, wenn das so ist wie du sagst, darf man also alle von denen die sich gegen Kindersoldaten stark machen, als Heuchler bezeichnen."

Jetzt stell dich mal nicht dümmer, als du bist. Jemand, der nach Definition schon kein Kind mehr sein kann, der kann folglich auch kein Kindersoldat sein. Wer mit 16 eine Maurerlehre beginnt ist ja auch kein Kindermaurer.



"Das sind die, die ich anheuern würde um dir (persönlich) Überlegene Feuerkraft und das NATO Prinzip zu demonstrieren (Wir sind 20, du bist einer. Wir haben recht, du nicht)."

Ah, Gewaltdrohungen. Na, wenn man sonst keine Argumente hat. Vielleicht sollten geeignete Stellen mal deine Tauglichkeit für Flüge feststellen, du scheinst massives Gewaltpotential zu besitzen. Ich leite das mal weiter. An ein paar Kumpels.



"Egal ob Kind oder Jugendlicher."

Das ist natürlich nicht egal. Nicht grundlos sieht der Gesetzgeber mehrere Alters- und damit auch Eskalationsstufen vor, unter anderem Strafmündigkeit ab 14 Jahren (und auch das wird bereits als veraltet angesehen).



"Die dürfen also keinen Handyvertrag abschließen, aber der Dienst an der Waffe ist für dich vollkommen in Ordnung."

Für mich ist jeder Beruf mit 16 oder 17 völlig in Ordnung. Egal ob Schlachter, Maurer, Mechatroniker, Student oder Soldat.

Die Geschäftsfähigkeit hat damit wenig zu tun, genauso wie Wählen oder Autofahren (wobei das mit Ausnahmen durchaus ab 16 möglich ist) oder irgendeine deiner anderen Nebelkerze.




"Deswegen bist du realitätsfern, nicht weil du auf Gesetze stehst."

Du, ganz im Gegenteil. Die Realität ist, dass in quasi allen NATO-Staaten Menschen unter 18 Jahren zu den Streitkräften gehen können. Auch in Deutschland.

Das jetzt als realitätsfern zu bezeichnen, obwohl es sogar in dieser News darum geht, ist dumm. Noch dümmer ist es, wenn man juristisch unhaltbare Vergleiche zieht - so wie du. Und am Dümmsten ist es, wenn man diese dann noch nicht mal versteht, weil man über zu wenig Grundbildung verfügt.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?