24.01.14 11:28 Uhr
 169
 

Stern: ADAC-Präsidiumsmitglieder sollen mit Heli der Luftrettung gereist sein

Dem ADAC droht ein weiterer Skandal. Informationen des Stern zufolge sollen Mitglieder des Präsidiums die Hubschrauber der ADAC-Luftrettung genutzt haben, um zu verschiedenen Events zu kommen.

Der ADAC bestätigte das und erklärte, dass dies in den letzten zehn Jahren weniger als 30 mal vorgekommen sei.

Das wirft auch die Frage auf, wie diese Flüge abgerechnet wurden. Die ADAC-Luftrettung ist eine gemeinnützige GmbH und wird vom Bund, den Krankenkassen, Spenden und ADAC-Mitgliedern finanziert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stern, ADAC, Heli
Quelle: www.ramasuri.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Mieterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2014 14:47 Uhr von bigpapa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Cool. :)

Mich würde interessieren was da noch ans Licht kommt.

Wie sagte mal ein schlauer Mensch. "Wenn man in der Schei**e wühlt, blubbert es richtige hoch".

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
24.01.2014 15:30 Uhr von Tuvok_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das interessante dabei ist ja das der ADAC, im Gegensatz zu fast jeder anderen Firma die Helis unterhält eine Aussenlandegenehmigung wg der Rettung hat !!!
Jeder andere Heli Service muss auf einem Flugplatz landen ... die ADAC Helis dürfen auf der Wiese runter gehen wo es gerade passt.
Ein Unschlagbarer Vorteil für den BigBoss. Damit ist man defintiv der Hahn im KOrb der Elite.. DAS hat in Deutschland kein anderer Konzernchef ! NIEMAND

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?