24.01.14 11:08 Uhr
 17.551
 

Joachim Gauck hält Volk für nicht kompetent genug, um Volksabstimmungen durchzuführen

Bundespräsident Joachim Gauck hat geäußert, dass er die Einführung von Volksabstimmungen für keine gute Idee halte. Dabei geht er nicht davon aus, dass das Volk die komplexen Entscheidungen, die zu fällen seien, wirklich kompetent beurteilen könnte.

"Nach vielen Jahren in der Bundesrepublik und auch im Hinblick auf die Entwicklung jenseits unserer Grenzen kann ich mir Plebiszite zumindest auf Bundesebene in Deutschland nicht gut vorstellen. Die repräsentative Demokratie hat doch erhebliche Vorteile", so Gauck.

Dagegen äußerte Gauck, dass er durchaus dafür sei, die Fünf-Prozent-Hürde zum Vorteil für den "Zugewinn an demokratischer Wirkung" zu überdenken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundespräsident, Joachim Gauck, Volk
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

120 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2014 11:08 Uhr von Borgir
 
+134 | -6
 
ANZEIGEN
Der Vorteil ist, dass man sich ein mal wählen lassen muss, ein paar Lügen reichen da schon, und schon kann man machen was man will. Das ist der Vorteil der repräsentativen Demokratie, zumindest Vorteil für ein paar Leute. Zur Hürde: Was will denn eine Partei mit drei Prozent der Stimmen im Bundestag?
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:13 Uhr von tutnix
 
+107 | -4
 
ANZEIGEN
welche vorteile? viele politiker haben auch keine ahnung von dem, worüber sie abstimmen. machrt aber nichts, weil die parteispitze das abstimmungsverhalten vorgibt. da sehe ich den vorteil ganz klar bei volksabstimmungen.
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:15 Uhr von Firestream
 
+37 | -93
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:17 Uhr von smart1985
 
+61 | -10
 
ANZEIGEN
Volksabstimmungen sind ein muss.
Der Vorteil für die Politiker wäre auch gegeben Sie könnten endlich reformen durch bringen die sie eigentlich gerne hätten aber sich nicht trauen da sie evtl nicht wieder gewähtl werden würden.
In der schweiz klappt dies doch auch ganz gut wieso nicht auch hier ?

Im öffentlichen rundfunk könnte man sehr gut pro und contra der nächsten abstimmung diskutieren und die bevölkerrung bei der meinungsbildung unterstützen.

Fertig ....
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:23 Uhr von FingerKrampf
 
+67 | -6
 
ANZEIGEN
Deutschland ist und bleibt ein korruptes Land. Und Volksentscheide werden ein Wunsch bleiben !
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:25 Uhr von Firestream
 
+16 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:31 Uhr von Chiccio
 
+55 | -3
 
ANZEIGEN
ist das einfachste den Leuten bzw dem Volk ihre kompetenz abzusprechen, Stuttgart 21 hat aber gezeigt ,das das Volk schon in der Lage ist kompetent zu entscheiden ! das passt nur so manchem machtbesessenen Politiker nicht, denn dann könnten, die sich ja nicht mehr alles mit den Lobbyisten allein bestimmen, und das Volk dabei verarschen und auslachen !
Oder möchte Herr Gauck damit sagen, das in der Schweiz, so mancher Politiker seit es dort Volksentscheide gibt, nicht mehr die Allmacht hat !
Aber zum den Parteifilz zu wählen da sollen wir dann kompetent genug sein ? ist doch eh alles Lug und Trug..

[ nachträglich editiert von Chiccio ]
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:33 Uhr von D0M3
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
Mal die Quelle aufmerksam gelesen? Nicht nur, dass "deutsche-wirtschafts-nachrichten.de" grundsätzlich negativ zu sehen sind, so ist der Inhalt doch mehr als fragwürdig.

Ja Volksentscheidungen auf Bundesebene sind aber gut! Dann würden endlich mal manche Minderheiten auf die Schnauze fallen. Stuttgart21 war ja so etwas. Da war die "große Protestmasse" nach dem Volksentscheid nur ein kleines Licht. Aber hoch auf Landesebene gibt es diese Möglichkeit der Mitbestimmugn schon. Wird nur viel zu wenig angewendet. Und wenn sie stattfinden, interessiert es keine Sau wirklich.

Und mal wieder typisch: Beleidigungen sind schnell geschrieben. Flachwixxer, Tötungsabsichten...na gut wenn man das so liest: vielleicht sind Volksentscheide auf Bundesebene doch noch nicht angebracht.

[ nachträglich editiert von D0M3 ]
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:34 Uhr von mia_wurscht
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
auch da wird das volk schon wählen, was die politiker gerne hätten. als ob man medien nicht beeinflussen könnte.
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:37 Uhr von Selle
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Es geht einzig und allein darum, während den Wahlen das Volk für Dumm zu verkaufen und danach nach belieben seinen Mist durchzuziehen...

Oder wie der Polizeipräsident neulich mal in einer Fernsehshow sagt: Sommerpause, Wahlen, Kabinettsbildung, Vorbereitung auf die Winterpause, Winterpause, Vorbereitung auf die Sommerpause, Sommerpause....

Mehr machen die doch gar nicht. Und der Gauck ist der größte Unvermögende Mensch überhaupt. Es ist peinlich Ihn als Bundespräsident zu sehen und schrecklich ihn ertragen zu müssen....
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:41 Uhr von Gierin
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
"...auch im Hinblick auf die Entwicklung jenseits unserer Grenzen" = z.B. in der Schweiz?
In der Schweiz sind die (in einem Amt gewählten) Politiker keine Staatsführer, sondern "nur" Staatsdiener. Das Volk hat im Prinzip immer das letzte Wort. Das findet Herr Gauck wohl nicht so gut!?
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:42 Uhr von Bildungsminister
 
+17 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:49 Uhr von D0M3
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Übrigens zur Manipulation von der Bevölkerung durch Medien:
Südwestpresse 13.12.2013:
http://www.swp.de/...

mehr-demokratie am 18.03.2013:
http://www.mehr-demokratie.de/...

"Bedenken habe er unter anderem auf Grund der Erfahrungen in der Weimarer Republik, sinkender Wahlbeteiligung und der Gefahr, dass sozial Schwächere bei Volksentscheiden benachteiligt würden. Dennoch sei er bereit, Zahlen und Fakten zum Thema Volksabstimmung konkret anzuschauen und zu diskutieren. Das Thema Partizipation und Beteiligung der Bürger läge ihm am Herzen. "


und so weiter und so fort. Da kann ich zich weitere Quellen seit 2011 aufzählen. In KEINER steht der Inhalt der Propaganda-Seite der AFD.


Über die AFD wird hier hergezogen, ihr Presseportal aber unterstützt?
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:57 Uhr von blz
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das Problem bei so etwas ist immer: Derjenige mit Macht, Einfluss, oder genügend Kohle kann Medien entsprechend beeinflussen. Siehe das Berlusconi Medienimperium.
Der nächste Punkt: Unliebsame Entscheidungen, wie Steuererhöhungen wären nie durchsetzbar.
3. Punkt: Es ist auch wichtig wie die Frage zu der Abstimmung gestellt wird: Als Beispiel die gleiche Abstimmung:

1. Sollten Atomkraftwerke abgeschafft werden? JA, NEIN
2. Sollen Antomkraftwerke abeschaltet werden, aber dafür viele Kohlekraftwerke gebaut werden? JA, NEIN

4. Punkt: Man muss sich selber ständig über viele Themen informieren. Dafür habe ich keine Zeit.
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:59 Uhr von Adam_R.
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Ich erriet die Quelle sofort. Dieser Affenzeitung kann man doch nichts glauben. Bevor ich mich mit diesem Thema auseinandersetze oder überhaupt darauf eingehe, möchte ich das schon aus einer seriöseren Quelle lesen. "Deutsche Wirtschaftsnachrichten" sind den Speicherplatz im Internet nicht wert. Nicht mal die BILD ist annähernd so verlogen wie DWJ. Und das will schon was heissen.

@Autor
Wird dir das nicht langsam selbst zu dumm, diese Quelle zu verwenden? Du siehst ja, wie sich hier alle auf die Palme bringen lassen. lol
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:13 Uhr von Ms.Ria
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@ Bildungsminister:

Sehr traurig, deine Einstellung zu deinen Mitbürgern. Und du meinst also dass du über uns alle stündest und besser wärst? Okay...^^

Derjenige der anderen dass denken überlässt, bist doch für mich DU, denn immerhin schließt du ja eine Volksbefragung von vornherein aus und überlässt die Zügel denen "da oben".

"Ganz im Gegenteil wäre es fatal einer reaktionären, ungebildeten, polemischen und radikalen Masse die Entscheidung über wichtige Themen zu überlassen. "

Diese "Masse" stürzt sich derzeit auf alles, was politisch frischen Wind bringt...ob Piraten, AfD, sonstwas... Sollte mal eine neue Partei aufkommen die wirklich diese Masse mitreissen kann, dann Gute Nacht @ Herr Gauck... so einen arroganten Präsi braucht doch kein Mensch, und Leute wie er wären die allerersten, die von der politischen Bildfläche verschwinden würden. Der Typ ist so nichtssagend, dass er es bestimmt nur als Einzeiler in die Geschichtsbücher schafft.^^
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:13 Uhr von Wurstachim
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Jajaj politiker bevormunden das volk woher kennen wir das
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:28 Uhr von Firestream
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@voice36
Sie wissen genau so wenig wie ich, was dann passieren würde. Nur weil die Europa Kritiker am lautesten schreien, bedeutet das nicht, dass sie in der Überzahl sind. Vor allem nicht in Deutschland.

Rückständig ist wohl eher die Idee wieder zu einem Modell komplett ohne EU zurück zu kehren. Warum nicht gleich alle Bundesländer abspalten und autonom regieren?
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:33 Uhr von dagi
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
bei einer volksabstimmung kommt das gleiche raus wie ohne !! oder glaubt jemand die politiker lassen sich von ihren posten vertreiben ?? wer ist den im bundestag und vom volk gewählt, vielleicht 20%, alle anderen kommen über die listenplätze !!
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:36 Uhr von Firestream
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@MS.Ria

Es hat nichts mit besser oder schlechter zu tun. Genau solche Denkmuster sind es, aufgrund dessen viele Menschen nicht wollen, dass ein jeder alles Mitentscheiden kann. Schwarz/weiß Denken.

"...der Typ ist nichtssagend..."

Ich halte von Herrn Gauck auch nicht besonders viel, aber sicherlich nicht, weil er nichtssagend ist.
Wollen Sie lieber vielsagende Politiker, sowas vom Typ Guttenberg. Sowas sympathisches, anderes, was auch die Politikverdrossenen mitreißt?
Aber schön ohne Inhalte?
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:48 Uhr von Ms.Ria
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Hallo Herr Firestream,

einen Bundespräsidenten, der so abwertend von seinem Volk denkt, kann ich nicht sympathisch finden. Und die Meinung von User Bildungsminister kann ich auch nicht teilen. Ich denke nämlich dass die politische Entwicklung dahin gehen sollte, aus Schafen MÜNDIGE Bürger zu machen, statt sich an Worte und Köpfe von Politikern zu hängen.

Wie kompetent Politiker sind, sieht man ja vor allem an Ihrem Beispiel Guttenberg oder besonders an Gaucks Vorgänger. Ist DAS die Kompetenz, die Gauck dem Volk abspricht?

"Aber schön ohne Inhalte? "

Dieses meistens vorgeschriebene und abgelesene BlaBla von einem Gauck ist für mich kein Inhalt. Er hätte besser nichts gesagt, das hätte genau so viel Wortwert.^^
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:49 Uhr von Peter323
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
haha, das Argument überhaupt.. Das bringt immer jeder Politiker an, sobald mal einer mit direkter Demokratie kommt oder mehr Macht dem Volke zurückgeben, was ja einer Entmachtung der Politiker gleichkomme.

Es wird immer argumentiert, dass das Volk keine Ahnung habe und die Entscheidungen kompetenteren Leuten aus den Reihen der Politik überlassen werden solle, aber wer oder was da kompetent sein soll, weiß ich bis heute nicht.

Selbst unsere obermächtige Chefpolitikerin Angie: "Internet ist für uns alle Neuland..." strotzt nur so vor Kompetenz.

Ich finde, diejenigen, die das am Ende auch ausbaden und die Konsequenzen tragen müssen, sollten die Entscheidungen tragen, also das Volk. Wenn das Volk etwas entscheidet und es geht schief, kann niemand meckern und jeder sieht es selber ein.

Ein Politiker oder eine handvoll Politiker sollte niemals über das Schicksal von Millionen bestimmen, das kann man gar nicht mit seinem Gewissen vereinbaren.
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:49 Uhr von Biblio
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Volksabstimmungen? Nein!
Volksbefragungen? Ja.
Kommentar ansehen
24.01.2014 13:03 Uhr von Firestream
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Hallo Frau Ria,

"...sympathisch..."
Ich finde die meisten Politiker auch nicht sympathisch, aber ich denke, dass die Sympathie das letzte ist, was bei der Wahl eines Politikers entscheidend sein sollte.

"...politische Entwicklung.."
Da bin ich ganz Ihrer Meinung. Jedoch ist so ein Prozess eine sehr mühsame und längerfristige Angelegenheit, welche meiner Meinung nach noch in weiter Ferne liegt.

"Ist DAS die Kompetenz, die Gauck dem Volk abspricht?"
An dem Beispiel Guttenberg kann man einfach gut sehen, dass das deutsche Volk in weiten Teilen noch nicht soweit ist.
Er wurde medial beweihräuchert, in Szene gesetzt und viele Menschen fanden ihn toll und sympathisch. Auf die Inhalte wurde so gut wie gar nicht geachtet und er hat wirklich nur Unsinn veranstaltet als Verteidigungsminister. Über die Doktorarbeit brauchen wir gar nicht zu sprechen.
Aber stellen wir uns mal vor, er hätte seine Doktorarbeit nicht gefälscht. Dieser Mann hatte super Umfrage werte, obwohl er keinerlei Leistung gezeigt hat und des öfteren seine Inkompetenz bewiesen hat. Sehr viele fanden ihn dennoch sympathisch.

[ nachträglich editiert von Firestream ]
Kommentar ansehen
24.01.2014 13:14 Uhr von Ms.Ria
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ Herr Firestream


"Da bin ich ganz Ihrer Meinung. Jedoch ist so ein Prozess eine sehr mühsame und längerfristige Angelegenheit, welche meiner Meinung nach noch in weiter Ferne liegt."

Hier bin ich auch Ihrer Meinung - aber auch wenn etwas in weiter Ferne liegt....Schritt für Schritt gelangt man auch mal dorthin. Das macht sich einfach schlecht, wenn ein Bundespräsident, der der höchste Repräsentant des Landes ist, sein Volk kleinredet. Oder repräsentiert er letztendlich doch nur die politische Riege, die das Volk nicht mündig sondern klein halten will?

Ich hoffe so sehr, dass es eines Tages eine Partei des Volkes gibt, die für *unsere* Interessen steht. Die Diskrepanz zwischen Politik und Volk war noch nie so groß wie heute...zumindest empfinde ich es so.

Refresh |<-- <-   1-25/120   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?