24.01.14 10:40 Uhr
 11.328
 

Hongkong: Prämie für potenziellen Bräutigam auf 120 Millionen Dollar verdoppelt

Milliardär Cecil Chao (76) geriet im Jahr 2012 in die Schlagzeilen, als er eine Prämie in Höhe von 60 Millionen Dollar für einen heiratswilligen Mann seiner lesbischen Tochter Gigi Chao (33) anbot. Über 20.000 Bewerbungen trafen bei Cecil ein.

Doch keiner der Interessenten war dem wählerischen Tycoon gut genug für seine Tochter. Jetzt hat Cecil Chao das Kopfgeld auf 120 Millionen Dollar verdoppelt. Er wünscht sich für Gigi eine gute Ehe und Kinder, um sein Geschäft vererben zu können.

Seinem Wunsch widerspricht, dass seine Tochter bereits im Jahr 2012 eine Trauung mit der ebenfalls lesbischen Sean Eav in Frankreich vorgenommen hat. Außerdem ist Gigi eine hochklassige, unabhängige Geschäftsfrau und Gründungsmitglied von einem Verein, der sich für die Rechte Homosexueller einsetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Dollar, Prämie, Hongkong, Bräutigam
Quelle: hypervocal.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2014 10:40 Uhr von montolui
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Sean Eav (links) und Ehefrau Gigi, die Tochter des Großindustriellen Cecil Chao (rechts) auf dem Foto...
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:30 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+43 | -2
 
ANZEIGEN
Au Backe! Ich dachte zuerst, das da links wäre der Vater! Lecko mio... hässlich wie die Nacht, die Frau/Mann!
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:30 Uhr von mia_wurscht
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
kann mir mal einer erklären wie es im ach so kommunisischen china möglich ist, milliardär zu werden, obwohl doch eigentlich alle gleich viel haben sollten?
oder hab ich da jetz was verwechselt?
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:06 Uhr von BigWoRm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich würde mich opfern xD
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:07 Uhr von crushial_jun
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Alte sieht ja aus wie ein Mann! Ach du sch***
Kommentar ansehen
24.01.2014 12:32 Uhr von FredDurst82
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich dafür 120 Mio bekommen würde, kannse von mir aus auch aussehen wien Bus...
Kommentar ansehen
24.01.2014 15:03 Uhr von Bokaj
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
kranke Kommentare. Ihr würdet also eine Frau vergewaltigen wollen. Sie ist lesbisch, will keinen Mann, nur ihr Vater will einen für sie.
Kommentar ansehen
24.01.2014 16:32 Uhr von sullyjake78
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hier ich!!!! kein Problem soll se ihre freundin mitbringen!!! da brauch ich mir wenigstens keine Sorgen machen das das Mannsweib an mir knabbern will!! und während sie ihren treiben nachgeht sitz ich im Bett und zähle die 120 Mille :-D
Kommentar ansehen
24.01.2014 17:12 Uhr von catdeelay
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@sullyjake78
Mille ungleich Mio ...

B2T:
ich glaube eher sie sollte sich einen neuen Vater suchen :)
Kommentar ansehen
24.01.2014 18:51 Uhr von Lensherr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die soll ihrem Vater verdammt nochmal Enkel schenken. Irgend jemand muss das Geschäft weiterführen.
Kommentar ansehen
24.01.2014 20:48 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man nur alles Gute wünschen!
Kommentar ansehen
25.01.2014 10:58 Uhr von tommlinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unfassbar...und das wo sie lesbisch UND verheiratet ist!...können doch adoptieren, leihmutter, ja sogar in gewissen kreisen eines kaufen bei der asche!...aber so soll das was werden?...ER lehnt ab oder lässt zu!....bestimmt eine krasse sache für ne unabhängige frau!....fg
und auf dem bild soll der 76 jährige sein?...gibts doch nicht wenn!!!?
Kommentar ansehen
26.01.2014 08:55 Uhr von Person15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mia_wurscht
kann mir mal einer erklären wie es im ach so kommunisischen china möglich ist, milliardär zu werden, obwohl doch eigentlich alle gleich viel haben sollten?
oder hab ich da jetz was verwechselt?

in china gibt es kapitalistische wirtschaftszonen die das ermöglichen
Kommentar ansehen
29.01.2014 12:39 Uhr von polyphem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch so ein homophobes Arschloch, dass auf die Gefühle und Eigenschaften seines Mitmenschen und auch noch seiner Tochter scheißt. Gehts noch?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?