24.01.14 10:32 Uhr
 878
 

Marckolsheim: Ausstellung zeigt Schrecken beider Seiten im Ersten Weltkrieg

Ab dem 30. Januar beleuchtet im elsässischen Marckolsheim die Ausstellung "Aus Schlamm und Tränen. Mit ihren Augen sehen, was sie gesehen haben" den Ausbruch und die Schrecken des Ersten Weltkrieges. Dort werden die Besucher Kriegsfotografien mit Tiefenwirkung von der Front sehen.

Mit der Umsetzung wurde die Pariser Spezialfirma "Instant 3D" beauftragt, die die Fotografien von der Front digital bearbeitet haben. Diese Fotos mit Tiefenwirkung von mittels stereoskopischen Fotoapparaten mit zwei Objektiven aufgenommen und stellen die historischen 3D-Aufnahmen dar.

Gezeigt werden neben den Fotografien auch kleinere Filme und ein Kriegsveteran erinnert daran, dass dieser Krieg niemals vergessen werden darf, da sich ansonsten die Tragödie wiederholen könnte. Die Schau zeigt nicht nur französische, sondern auch deutsche Fotos. Die Schau läuft bis zum 12. Februar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Weltkrieg, Schrecken
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2014 17:21 Uhr von catdeelay
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwas stimmt da in der Quelle nicht. Der Veteran soll Charles Kuentz sein. der ist aber 2007 gestorben. wie kann er dann heute noch bei der Ausstellung zum erinnern aufrufen?

ich bin verwirrt und geh schlafen ...
Kommentar ansehen
25.01.2014 02:50 Uhr von Mauzen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Veteran sitzt sicherlich nicht irgendwo in der Ecke und "ermahnt" alle Besucher die an ihm vorbei gehen aufs neue.
Wahrscheinlich wird da eine Videoaufnahme von ihm laufen. Die Quelle ist da aber wirklich sehr schlecht geschrieben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?