24.01.14 09:35 Uhr
 276
 

Argentinien: Inflationsrate schießt in die Höhe - Bis zu 30 Prozent erwartet

In Argentinien sind die Verbraucherpreise stark angestiegen. Die Inflationsrate liegt derzeit bei 25 Prozent.

Aufgrund der galoppierenden Inflation haben viele Argentinier das Vertrauen in ihre Währung verloren und tauschen ihr Geld in Dollar um. Ein Dollar kostete auf dem Schwarzmarkt 12,05 Pesos.

Analysten gehen davon aus, dass die Inflationsrate noch bis auf 30 Prozent ansteigen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Argentinien, Höhe, Inflationsrate
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein
Bitburger Bier beendet Sponsoring des Deutschen Fußball-Bundes

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2014 11:22 Uhr von Joker01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja, die nächste Staatspleite nach 2001/2002 steht dann wohl vor der Tür.
Kommentar ansehen
24.01.2014 11:38 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann nichts wie rein in die EU!
Kommentar ansehen
24.01.2014 23:59 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitcoins.

Obwohl die Kurse stark Schwanken, so hätte man, sofern man 2010 500 Bitcoins für 0,20 € gekauft hätte heute (aktueller Kurs: knapp 600€) knapp 300.000 € in der Tasche...........naja...

Mal informieren und dann mal sehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?