23.01.14 20:34 Uhr
 277
 

Papst Franziskus: Neid und Eifersucht machen Menschen zu Mördern

In seiner Predigt am heutigen Donnerstag hat Papst Franziskus die Einheit der Christen thematisiert. Dabei wies er ausdrücklich auch auf die negativen Eigenschaften der Menschen hin, wie Eifersucht und Neid. Diese Dinge würden jede Gemeinschaft spalten.

Weiter erklärte der Pontifex, dass Eifersucht die Menschen zu Mördern machen könne. Neidische oder eifersüchtige Menschen würden zu verbitterten Menschen werden, die sich über nichts mehr freuen könnten. Sie schauen immer nur auf die Dinge, die sie selbst nicht haben.

Als Beispiel erzählte er die Geschichte von Kain und Abel, wo die Eifersucht zum Brudermord führte. In diesem Zusammenhang meinte Papst Franziskus: "Wer seinen Bruder hasst, der ist ein Mörder".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Mörder, Papst Franziskus, Eifersucht, Neid
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi