23.01.14 18:50 Uhr
 970
 

Indien: Vergewaltiger hinderten Opfer daran, in ein Krankenhaus zu kommen

In Indien kam es zu einer weiteren brutalen Gruppenvergewaltigung, die ein Dorfrat als Strafe für eine Frau angeordnet hatte, die im benachbarten Dorf einen Mann anderen Glaubens liebte. Die Frau wurde unzählbar oft missbraucht (ShortNews berichtete). Nun kommen mehr schreckliche Details zu der Tat ans Licht.

Demnach hinderten die Peiniger ihr Opfer daran, sich in einem Krankhaus behandeln zu lassen, obwohl sie unter schweren Blutungen litt. Ärzte berichteten den Medien später, dass die Frau nicht überlebt hätte, wenn sie nicht so widerstandsfähig wäre. Inzwischen sollen 13 Männer verhaftet worden sein.

Die Regierung hat inzwischen bekannt gegeben, die medizinische Versorgung der Frau zu übernehmen und eine Entschädigung zu zahlen. Zudem soll ein Exempel statuiert werden, versprach der zuständige Landesminister. Man würde Verbrechen dieser Art nicht weiter tolerieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Vergewaltigung, Strafe, Indien, Krankenhaus
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2014 19:06 Uhr von jschling
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
da schauderts einem wenn man das so liesst, was soll man da weiter sagen ausser: gut so !
Kommentar ansehen
23.01.2014 19:13 Uhr von losmios2
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
total verrückt das ganze... bumsen die fast tod und verweigern ihr dann das kh...

die versorgung sollte von den barbaren bezahlt werden, die ihr das angetan haben.. und wenn die fiesen bastarde nackig rumflitzen müssten, oder ihr getier verkaufen müssen...

[ nachträglich editiert von losmios2 ]
Kommentar ansehen
23.01.2014 19:35 Uhr von Rechargeable
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
*Zudem soll ein Exempel statuiert werden, versprach der zuständige Landesminister*

An die Wand und Erschießen würde Abschrecken.

Sorry aber Indien ist eine Atommacht, aber hat Gesetze aus der Steinzeit. Nein nicht mal Steinzeit, ich glaube nirgends gab es jemals solche gesetzte, das man eine Frau Vergewaltigen soll.
Kommentar ansehen
24.01.2014 14:43 Uhr von Knoffhoff
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Allen einen Strick um den Hals und das Opfer sollte den Hebel ziehen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?