23.01.14 12:38 Uhr
 311
 

Zu wenig Geld: Raiders-Cheerleaderinnen verklagen Team

Sie tanzen und sorgen für eine gute Atmosphäre bei den Spielen des NFL-Teams der Oakland Raiders. Dafür müssen sie ihre Körper fit halten und pflegen. Doch der Aufwand wird laut den Cheerleaderinnen nicht genug gewürdigt. Sie verdienen gerade einmal 14 Dollar die Stunde.

Wie es heißt, bekommt jede Cheerleaderin 1.250 US-Dollar für ungefähr 300 Auftritte jährlich. Bezahlt würden aber zum Beispiel keine Nachspielzeiten. Darüber hinaus müssen die Mädchen während der Spielzeit auch zwei bis dreimal die Woche trainieren.

Auch müssen sie Strafzahlungen leisten, wenn sie ihre Ausrüstung nicht dabei hätten. Auch die Kosten für Make-Up und die Reisen zu den Events würden nicht erstattet.


WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Team, Cheerleader
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben
Schweiz: Islamrat-Funktionärin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust
München: Rechte Bürgerwehr "Soldiers of Odin" patrouilliert durch Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2014 13:29 Uhr von HorrorHirn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, hätte gar nicht damit gerechnet, dass die überhaupt Geld bekommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC-Köln-Fan zeigt Video-Schiedsrichter Tobias Welz an
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben
Schweiz: Islamrat-Funktionärin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?