23.01.14 11:50 Uhr
 105
 

Stendal: Ausstellung zum Leben im 1. Weltkrieg

Einhundert Jahre nach Beginn des ersten Weltkrieges wird nun in Stendal eine Ausstellung über den Alltag der Menschen zu dieser Zeit eröffnet. Sie trägt den einprägsamen Namen "Heimat im Krieg".

Nach Angaben des Museumsverbandes Sachsen-Anhalt soll die Präsentation rund 150 Exponate umfassen. Zur Verdeutlichung des Hintergrundes erwähnte die Leiterin des Magdeburger Stadtarchivs Maren Ballerstedt "Der Krieg zog damals in allen Gesellschaftsbereichen seine Kreise".

Die Ausstellung wird bereits ab dem 26. Januar im Altmärkischen Museum zugänglich sein. Jedoch zieht sie schon nach dem 23. April in den nächsten der insgesamt 18 Ausstellungsorte um.


WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leben, Ausstellung, Weltkrieg
Quelle: www.mz-web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2014 12:15 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal eine interessante Ausstellung...nicht immer nur direkt Krieg und Krieg und Krieg. Fehlt auch beim 2.WK irgendwie. Das wirkliche Leben damals wird leider oft ausgeblendet.

Vermutlich aber bewusst, denn Kriege sind immer nur die Fehler der Verantwortlichen. Das Volk will meist was anderes. Wo kämen wir denn hin, wenn wir uns nicht mehr kollektiv schlecht fühlen müssten.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?