23.01.14 11:13 Uhr
 7.205
 

Zu dick für den Dienst: Dieser Mann wurde von der Feuerwehr Berlin abgelehnt

Die Feuerwehr Berlin sucht dringend nach geeignetem Personal. Doch Roland Retzlaff aus Nordrhein-Westfalen wurde jetzt abgelehnt weil er mit 120 Kilogramm zu dick sei.

Retzlaff ist ausgebildeter Rettungssanitäter und Feuerwehrmann und hat bereits acht Jahre lang für die Freiwillige Feuerwehr in NRW gearbeitet.

"Es bleibt mir unverständlich, wenn ein Mann mit so großer Erfahrung abgewiesen wird. Die Feuerwehr wäre gut beraten, den Fall noch einmal überdenken.", erklärte der SPD-Abgeordnete Tom Schreiber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mann, Berlin, Feuerwehr, Dienst, dick
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer
Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Deutlicher Rückgang der Ölpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2014 11:20 Uhr von Firestream
 
+97 | -14
 
ANZEIGEN
Und anstatt sich mit seiner Ernährung zu beschäftigen und Sport zu treiben, geht der Roland zur BZ und schaut ganz traurig und zermürbt in die Kamera.

Bravo!
Kommentar ansehen
23.01.2014 11:22 Uhr von RainerKoeln
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn er die aktuellen Einstellungstests besteht sowie in die ausgegebene Kleidung passt, sollte er eigenstellt werden.

Ob er dazu jedoch in der Lage ist, möchte ich bis zum Gegenbeweis bezweifeln.
Kommentar ansehen
23.01.2014 11:36 Uhr von BigWoRm
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
was sind schon 120kg .. was sind schon 20flaschen bier.

ach sorry, falsche news ;)
Kommentar ansehen
23.01.2014 11:44 Uhr von x5c0d3
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
Roland biss vor Wut in seinen Sahnekuchen und spülte es mit einem Liter Brause herunter....
Kommentar ansehen
23.01.2014 11:46 Uhr von puri
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt doch mit Sicherheit Einstellungstests. Wenn er die besteht ist doch alles gut.

Wenn er direkt abgelehnt wurde, weil es körperliche Formalbedingungen gibt (neben Maximalgewicht z.B. Mindestgröße) dann müsste man die vielleicht überdenken, allerdings gibt es die meistens nicht ohne Grund und haben einfach technische Hintergründe, wie die Tragkraft der Gondel eines Rettungskrans.

Ausserdem ist es eher nichtssagend hier 120kg als Grund hinzuwerfen - ist der Mann 1,6m groß dann leidet er damit offensichtlich unter starkem Übergewicht und ist für die Feuerwehr sicherlich nicht zu brauchen. Ist er 2,1m groß sieht das schon ganz anders aus.

Und ansonsten bleibt nur zu sagen: Wenn man unbedingt dort "an der Spritze" arbeiten will, dann muss man halt abnehmen.

[ nachträglich editiert von puri ]
Kommentar ansehen
23.01.2014 11:51 Uhr von maxyking
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ja um an denn ran zukommen sollten sie echt alle ihre regeln über den Haufen schmeißen. Roland Retzlaff Lebens Retter.

Oder ist das jetzt das neue Prinzip wie bei DSDS ? Man tut so als würde man sie ernst nehmen und dann werden die Idioten vorgeführt?
Kommentar ansehen
23.01.2014 12:03 Uhr von Pumba1986
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
So überhaupt nicht aussagekräftig, mit 120Kg kann er durchaus durchtrainiert sein, bei ca 1,90cm größe, Muskeln sind DEUTLICH schwerer als Fett.

Man müsste ein Bild von ihm sehen, um dazu was sagen zu können.

Ein Freund von mir ist seit über 10 Jahren bei der Berufsfeuerwehr Münster, wiegt auch sicherlich 120Kg bei ca 190cm. Er spielt so lange ich mich erinnern kann Fußball und trainiert nebenbei noch Ne Jugendmannschaft und läuft Halbmarathon. Ich kenne persönlich kaum einer Person, die fitter ist, auch wenns optisch erstmal nicht so aussieht.

[ nachträglich editiert von Pumba1986 ]
Kommentar ansehen
23.01.2014 12:16 Uhr von deus.ex.machina
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wäre auch blöd, wer er auf dem Weg zum Löschfahrzeug im Loch von der Stange steckenbleibt. Körperliche Fitness ist bei bestimmten Berufen nun mal Voraussetzung.
Kommentar ansehen
23.01.2014 12:22 Uhr von alter.mann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
es gehört schon ein klein wenig mehr dazu als das passende körpergewicht, um bei der berliner bfw eingestellt zu werden... hier mal einige sachen:

Einstellungsvoraussetzungen

mindestens über den mittleren Schulabschluss (MSA) der 10. Klasse oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand verfügt und in den Fächern Deutsch, Mathematik, Physik, Chemie und Biologie einen Notendurchschnitt von höchstens 3,0 nachweisen kann;

noch keine abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder eine Berufsausbildung an einer technischen Fachschule oder Fachoberschule erfolgreich beendet hat;

höchstens 28 Jahre alt ist;

Die unkorrigierte Sehschärfe darf den Wert von 0,5 auf dem einen und 0,5 auf dem anderen Auge nicht unterschreiten. Weitere Hinweise (speziell für Brillenträger) zur Sehfähigkeit erhalten Sie unter der Rufnummer 030 / 4664 99 16 86 (Ärztlicher Dienst beim Polizeipräsidenten von Berlin);

http://www.berliner-feuerwehr.de/...
Kommentar ansehen
23.01.2014 12:23 Uhr von Lucianus
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Er war 8 Jahre bei der freiwilligen Feuerwehr NRW, er ist ausgebildeter Rettungssani und verfügt über einen Führerschein der es ihm erlaubt Löschfahrzeuge zu fahren.

Der bewirbt sich bei der freiwilligen (!) Feuerwehr Berlin und wird wegen nem bissl Übergewicht abgelehnt?
Sorry, das ist sehr unwahrscheinlich. Ich denke da haben auch andere Faktoren eine Rolle gespielt, dass ist aber wenig Medien tauglich also muss was her, wodrüber man sich aufregen kann. ;-)
Kommentar ansehen
23.01.2014 14:16 Uhr von raptil75
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Aberaber,
Wenn Sie das gelesen haben "Die Feuerwehr Berlin sucht dringend nach geeignetem Personal" dann sind Sie sicher wie ich der Meinung das die Dienststelle unterbesetzt ist.

Deswegen meine Frage bezüglich Ihrer Aussage "ich würde gerne von jemandem gerettet der hier zu fuss in die fünfte etage kommt ohne herzinfarkt...": Finden Sie nicht auch das die Wahrscheinlichkeit das die Feuerwehr zu spät kommt oder zu wenige Feuerwehrleute kommen weitaus grösser ist als das ein Dicker an einem Herzinfarkt stirbt. Mir wäre es egal wer mir hilft, dick oder dünn.

Ihre Aussage "da hätte er bei acht jahren FF besser mehr zeit beim trainieren als beim saufen am stammtisch verbracht...." finde ich auch nicht korrekt, das sind Menschen, die sich in der Freizeit für andere Menschen engagieren, und dann als Alkoholiker diffamiert werden.

Was machen Sie so ehrenamtlich zum Wohl der Menschheit?
Kommentar ansehen
23.01.2014 14:43 Uhr von lopad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die da keinen Fitnesscheck o.ä.? Dann sollte man doch sehen ob der Kerl in der Lage ist die Belastung auszuhalten?

Solch Beschränkungen gibt es ansonsten aber auch nicht ohne Grund...
Kommentar ansehen
23.01.2014 15:01 Uhr von Rongen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
zu alt - zu fett - nächster bitte

zumahl die Feuerwehr unmissverständlich sagt "geeignet" da is dieser Mann sehr weit weg von.
Sry aber dieses ständige Persönliche geweine in den einschlägigen Zeitungen nervt einfach nur noch.
Kommentar ansehen
23.01.2014 15:05 Uhr von sooma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach mal nach seinem Namen googlen - dann wird klar, warum die ihn nicht wollten und die anderen froh sind, ihn losgeworden zu sein. ^^
Kommentar ansehen
23.01.2014 15:13 Uhr von Sacklatscher
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
vielleicht ist er kein migrant.
denn für uns deutsche sieht es sehr schlecht aus.
Kommentar ansehen
23.01.2014 15:23 Uhr von Kingstonx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und link steht sein Bild wo er noch nicht so fett war.
Kommentar ansehen
23.01.2014 15:29 Uhr von FredDurst82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Seh ich auch so @ Rongen.

Überleg mal es brennt beim KFC und der rettet zuerst die Chickenwings anstatt der Leute.
Kommentar ansehen
23.01.2014 16:53 Uhr von AndyIrons
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und statt ordentlich zu trainieren und fit zu werden, heult er sich bei der BZ aus.

Die Berufsfeuerwehr ist doch nochmal ne ganz andere Nummer, als seine gute Freiwillige Feuerwehr.

Und in der News steht ja auch direkt die Erklärung: "sucht nach geeignetem Personal" Da gehört der gute Mann einfach nicht dazu.
Kommentar ansehen
23.01.2014 17:36 Uhr von Crash_Burn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ganz abgesehn davon dass der Mann allein vom Aussehn her nicht den Eindruck macht körperlich in der Lage zu sein den Anforderungen dieses Jobs gewachsen zu sein , ist das maximale eintrittsalter 30 Jahre und so sieht der nicht grade aus . Des weiteren wird er wohl noch Probleme wegen der Brille bekommen . Und zu guter letzt sind alle Berufsfeuerwehrmänner ausgebildete Rettungsassistenten und nicht Sanitäter . Hätte der Kerl sich davor mal länger als 5 min Gedanken über seine berufliche Zukunft gemacht hätte ihm Einleuchten müssen dass der Zug mit der Bf abgefahren ist.
Kommentar ansehen
23.01.2014 18:51 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sooma - hab gegoogelt, aber kannst Du mal erklären was Du meinst?

@Blaupunkt123 und Co: es geht auch bei der News um Berlins Freiwillige Feuerwehren.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
23.01.2014 19:54 Uhr von bigpapa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kommt ihr eigentlich darauf das der Mann nicht fit ist.

Ich denke mal, das die Feuerwehr ähnlich der Polizei die Bewerber durch eine Sportprüfung jagt.

Wenn er die und die anderen Prüfungen besteht, sollte er den Job haben. Das Gewicht ist nicht das Problem.

Wenn mich einer retten soll, ist es mir ehrlich lieber wenn das einer macht, der von Körperbau was kräftiger ist, als so ein Hühnchen was weniger wiegt als mein linkes Bein.

Fakt ist, ein Typ der die 75 KG hat, kann kein 100 KG Mensch gescheit retten. Einer der 120 KG wiegt, und FIT IST, nimmt den 100 KG Verletzen auf den Rücken und ab durch die Mitte.

Ach und nur so nebenbei. Auch die Freiwillige Feuerwehr riskiert es nicht das sie ihre Helfer auch noch Retten müssen. Das ist allein schon aus Versicherungstechnischen Gründen nicht machbar.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
23.01.2014 22:48 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Fitness von Ihm stimmt - wäre mir das auch unverständlich ..... und dick ist nicht gleich "fett"
Man braucht schon genug Muskelmasse um so einen Job durchzustehen ...

aber man kann natürlich kein Fussball-Ass werden .... auch wenn man die Regeln noch so gut kennt und nur Fifa zockt :)
Kommentar ansehen
24.01.2014 07:56 Uhr von onkelmihe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbiges würde ihm bei der Polizei, der Bundeswehr, etc. passieren..!

Dann muss man eben besser auf seine Ernährung achten - so gemein das klingt: selber Schuld!

Abgesehen davon: Wieso will ein Rettungssanitäter (arbeitslos?) unbedingt zur Berliner BF?
Kommentar ansehen
24.01.2014 10:36 Uhr von Blaulichtfahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht doch garnicht um eine Berufsfeuerwehr.

Der Typ war acht Jahre lang bei irgend einer Freiwilligen Feuerwehr in NRW...

...hat sich während dieser Zeit ne Wampe angefressen...

...und ist nun beleidigt, weil die Berliner Freiwillige Feuerwehr nicht nur auf Qualifikation, sondern auch auf körperliche Leistungsfähigkeit schaut.

Nach der Nummer in der B-Z (Axel Springer Verlag, wie die BILD) kann er sich garantiert das Klinkenputzen bei allen Berliner Feuerwehren sparen...

...und das ist auch gut so!
Kommentar ansehen
24.01.2014 14:24 Uhr von RainerKoeln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pumba1986:
Ein Kilo Fett wieder also weniger als ein Kilo Muskelmasse?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?