23.01.14 10:06 Uhr
 159
 

Kosten für den Bau des NATO-Hauptquartiers in Brüssel steigen in die Höhe

Der neue Hauptsitz der NATO in Brüssel wird immer teurer. Aufgrund von finanziellen Problemen des Bauträgers und einer massiven Fehlkalkulation sind eine Milliarde Euro für den Bau nicht mehr ausreichend.

Wenn jetzt nicht Hunderte Millionen Euro nachfinanziert werden droht der NATO sogar ein Baustopp. "Bedingt durch Fehlkalkulation und anhängige höhere Forderungen von Subunternehmen" sei die "im Haushalt vorgesehene Obergrenze von 1,05 Milliarden Euro nicht einzuhalten", so die deutsche NATO-Vertretung.

Der Bauträger soll laut Tony Carruth, NATO-Projektmanager, eine Nachforderung in Höhe von 245 Millionen Euro stellen. Grund für die Nachforderungen seien unvorhergesehene Umstände und viel höhere Sicherheitsanforderungen der NATO, so der Bauträger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kosten, NATO, Bau, Brüssel, Höhe
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?