23.01.14 09:44 Uhr
 2.541
 

Klimaerwärmung: Arktisches Eis gibt 44.000 Jahre altes Moos frei

Wissenschaftler der Universität von Colorado haben bei ihren Untersuchungen in der kanadischen Arktis pflanzliche Proben gesammelt und analysiert. Verschiedene Gräser und Moose datierten sie außerdem mittels der Radio-Karbon-Methode.

Bei den Analysen kam heraus, dass ein Großteil der nun durch die Eisschmelze freigelegten Moose rund 5.000 Jahre alt sind. Diese Tatsache zeigt, dass derzeit das wärmste Klima seit mehreren tausend Jahren herrscht.

Doch bei einigen Proben waren die Ergebnisse selbst für die Forscher überraschend, denn die Analyse bestätigte ein Alter von maximal 44.000 Jahren. Diese Ergebnisse belegen, dass die Arktis seit gut 44.000 Jahren noch nie so weit abgetaut ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Eis, Klimaerwärmung, Moos
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2014 10:47 Uhr von saber_
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
44 000 jahre bezogen auf das alter der erde sind ungefaehr bei einem menschen vor 5 minuten....


das ist also genauso wie wenn man beim sonnenschein kurz auf toilette geht und nach dem verrichteten geschaeft regnet es... und dann muss man sagen: "meine umgebung war seit gut 5 minuten noch nie so nass wie jetzt"

[ nachträglich editiert von saber_ ]
Kommentar ansehen
23.01.2014 12:00 Uhr von verloren
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Wer aber der Meinung ist, dass Fukushima, CO2, La Hague und der allgemeine Ausstoß von Giften KEINERLEI Folgen haben wird, ist auch nur als "weltfremd" zu bezeichnen.
Kommentar ansehen
23.01.2014 12:32 Uhr von jschling
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
die Ignoranz hier ist erschreckend
...aber ist halt so schön bequem zu sagen, wir können nix dafür = weitermachen :-((
ich hab gut mein halbes Leben hinter mir und keine Kinder, von daher nach mir (wort-wörtlich) die Sinnflut - ist schon traurig, aber machste nix gegen :-(((
Kommentar ansehen
23.01.2014 12:40 Uhr von SystemSlave
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn es dort vor 5000 Jahren schön grün war und zu der Zeit gab es ja keine "Industrie die das Klima verändert" hat.

Den ist der Prozess der mit unserem Klima läuft was ganz natürliches
Kommentar ansehen
23.01.2014 15:22 Uhr von SpiritOfMatrix
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Boah, man Leute ist Selbstverleugnung zum Volkssport geworden?

Tatsache ist das die Winter im Durchschnitt z.b. "nicht" kälter oder wärmer werden, sondern sich immer weiter nach hinten verschieben? Ich bin als Kind durch stellenweise 1 Meter Schnee getrampelt. Das zu Teil schon im November. Ich kann mich nur an einen Winter erinnern( als Kind) wo kein Schnee lag. Es gab Winter wo Schneedünen ganze Häuser verschwinden lassen haben.

Und nein ich wohne nicht in Bayern! Sehr weit im Norden bin ich groß geworden.

Ignoriert auch das wir jedes Jahr Million von Tonnen CO2 in die Luft jagen, aus fossilen Brennstoffen. Das hat kein Einfluss auf das Klima. Nein, wie auch...

Es ist auch nicht nachweisbar, das immer weniger Sauerstoff aus den Meeren generiert wird( sind ja nur 50% der gesamten Sauerstoffproduktion). Da müssen die Messgeräte spinnen.

Wir kloppen auch nicht Millionen von Kubikmetern Holz um. Die wir dann zum größten Teil verbrennen, weil keine Verwendung da ist, aber wir immer mehr Ackerfläche brauchen( das ist ja natürliches CO2, was da entsteht). Kein Problem, scheißt doch auf die grüne Lunge. Nein die Leute die sowas behaupten, können alle nicht mit einen Bandmaß und Schieblehre umgehen.

Es ist ja auch nicht nachgewiesen das unsere Gletscher abschmelzen! Das es keinen Einfluss hat, das die Rußpartikel die wir mit unseren Autos, Fabriken und Co. ausstoßen und sich auf dem Schnee ablagern und so den Schmelzprozess beschleunigen. Nein, der Schnee ist noch da, nur können wir den nicht sehen, denn der hat sich in rosa Elefanten verwandelt.

Klar, das Namenhafte Wissenschaftler alle das selbe behaupten, um die Weltherrschaft an zu streben.

Es gibt auch keine Bilder die belegen was los ist.
Wir haben auch keine Übervölkerung die alles das gleiche wollen, und Grade das Paradies bauen.
Es ist auch nicht war, das unsere Süßwasserreserven zu neige gehen. Wir haben auch keine Schulden, Kriege, und Krankheiten die uns Töten können..

Und überhaupt, wer hat hier behauptet, das die Erde rund ist? Außerdem, der Knallkopp Darwin ist ein Ketzer!

Ist doch schön wenn man sich selbst verleugnen kann.

Das rote Viereck mit dem horizontalen Balken ist das Minus.

[ nachträglich editiert von SpiritOfMatrix ]
Kommentar ansehen
23.01.2014 18:44 Uhr von SpiritOfMatrix
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Zeus35: das ist doch nicht so abgelaufen, wie es immer wieder in den Dokus zu sehen ist( eine Eiswand). Parzelle Erwärmung sag ich nur.

@ SerienEinzelfall: Nein, es ist nicht Nachweisbar das seid 150 Jahren der CO2-Gehalt dramatisch angestiegen ist.( auf ein Niveau von vor 300.000 Jahren). Und man hat auch nicht bewiesen, das es niemals in der Geschichte der Erde so schnell ging. Es gibt auch keine Beweise das die Meere und Wälder mittlerweile nicht mehr in der Lage sind diese Mengen zu Absorbieren. Es ist auch nicht war, das die Meere anfangen deswegen zu Übersäuern. Was nicht nur für Schalentiere ein echte Problem ist. Nein, es hemmt auch die Sauerstoff Produktion. Wie wäre es mal mit den Schlagwörtern: "wechselwirken, CO2 Meere"?

Die Wissenschaft hat auch nicht erwiesen das seid ca. 100 Jahren die Wüstenbildung exponentiell zum Ausstoß von CO2 zugenommen hat. Und das dazu führt, das auch hier in unseren Breitengraden die Niederschlagmengen sich verändern.

Mal ehrlich, was nützt es wenn wir hier 1000 Hektar Aufforsten wenn weltweit die 100.000 fache Fläche abgeholzt wird?

Wenn Du uns auch noch zu einer Naturgewalt machen willst, bitte. Das sind wird mittlerweile. Aber unsere Fehltritte mit einem Vulkan zu vergleichen ist schon recht anmaßend. Denn so ein Vulkanausbruch ist meist nach 1,2,3 Jahren wieder vorbei und die Natur ist auf sowas vorbereitet. Aber 150 Jahre Milliarden Tonnen von CO2, FCKW( das Thema ist auch noch lange nicht vorbei) und noch viele viele viele schlimme Stoffe mehr, sollen keine Einfluss haben? Also bitte, das glaubst Du doch selber nicht.

Kaum einer von euch hier weiß, das nach 9.11 und dem Flugverbot in den USA die Durchschnittstemperaturen von heute auf morgen um ca. 2 bis 3°C nach oben geschossen sind. Ein hoch auf Rußpartikel und nicht verbranntes Kerosin . Auch solche Daten beweisen nicht das wir diese Kugel verheizten. Was ja so ziemlich dem entspricht was vor 20 Jahren als Differenz prognostiziert wurde.

Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber wenn nicht bald was Passiert, werden deine Kinder bzw. Enkel um Wasser kämpfen müssen. Und das hier in Deutschland!!! Was meist Du warum die das Wasser Privatisieren wollen?

Wir werden in ca. 50 Jahren um die 10( das ist meine Schätzung und ich gehe sogar von noch mehr aus) Milliarden Menschen haben. Aber in ca. 25-30 Jahren werden die Süßwasserreserven unter den Kornkammern der Welt verbraucht sein. Mittlerweile mehren sich die Meinungen das es wohl noch schneller geht.

Alles gute Gründe so weiter zu machen wie es jetzt ist. Aber schau den Menschen in die Augen wenn sie vor Durst und Hunger krepieren. Wird bestimmen ein sehr schön Bewusstseinserweiterung...

[ nachträglich editiert von SpiritOfMatrix ]
Kommentar ansehen
23.01.2014 19:40 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Serieneinzelfall
"Seit der letzten Eiszeit ist der Meeresspiegel sogar um über 100 gestiegen, ganz ohne Kohlekraftwerke. Wenn das die Grünen wüssten..."

Du hast dich schon mit deinem ersten Satz komplett Disqualifiziert. Wir leben, je nach Definition, seit 30 bzw. seit 2,7 Millionen Jahren in einer Eiszeit. Eiszeit bedeutet, dass entweder einer oder beide Pole mit Eis bedeckt sind...
Kommentar ansehen
23.01.2014 21:33 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Klimaerwärumg findet statt,hat aber nichts mit dem Menschen oder CO2 zu tun;Eisschmelze an den Polen ist etwa so normal wie die fallenden Blätter hier im Herbst,reine Panikmache..."

Du kennst also den Fehler in der Theorie? Sei so nett und benenne ihn auch.

"Co2 ist fast an der Sättigung im Bereich wo es klimaaktiv ist (ab dann ist eine mehr Konzentration für den Treibhauseffekt nicht relevant) Methan jedoch nicht."

Wo hast du das her?

"Wenn es dort vor 5000 Jahren schön grün war und zu der Zeit gab es ja keine "Industrie die das Klima verändert" hat.

Den ist der Prozess der mit unserem Klima läuft was ganz natürliches"

Ja, aber früher war es entweder die Sonne oder die Ausrichtung der Erdachse und Umlaufbahn, welche diese Veränderungen hervorgerufen haben. Beides können wir messen und beides ist momentan unbeteiligt. CO2 ist der nächste Verdächtige und andere überzeugende Kandidaten gibt es derzeit schlicht und ergreifend nicht.

Und Ghost-Rider wird uns sicher auch gleich erklären, warum er recht hat.

"- seit 15 Jahren hat sich mit Erderwärmung nicht viel getan.
- ja das Arktiseis ist kleiner geworden, gleichzeitig ist das in der Antarktis größer geworden.
- die Sonne hat ein riesen Einfluss auf unser Klima und wir können nichts dagegen tun.
- das Klima der Erde ist nicht, statisch! Wir Menschen müssen uns anpassen weil wir nicht die Geoengineering-Kapazitäten haben das Klima genauso zu halten (und Schwefeldioxid in die Atmosphäre pumpen halte ich für keine gute Idee - dann haben wir echtes Waldsterben)

Findest du diese Aussagen ignorant? Sorry dann solltest du zu eine Ökoreligion gehen."

- dein Kommentar ist Stand 2013, und da war vor 15 Jahren praktischerweise eines der Wärmsten Jahre überhaupt. Klimatrends werden über 30 Jahre berechnet. Aber wenn du es kürzer willst: Jedes Jahrzehnt seit 1970 war wärmer als das davor.
- die Antarktis wächst nicht einmal annähernd so schnell, wie die Arktis schrumpt. Sie ist stabil, weil der Zirkumpolarstrom im Süden nicht durch Kontinente unterbrochen ist.
- Die Strahlung der Sonne können wir direkt messen und sie hat sich nicht geändert während der Erwärmung
- Ja, es ist nicht statisch. Aber siehe oben, Sonne, Achse, ...

Sie sind nicht ignorant, aber es sind Halbwahrheiten. Nicht deine Schuld, die Sachen werden überall unvollständig weitererzählt und von Blog zu Blog kopiert.

"@Sprit of Matirx es gibt keinen einzigen Beweis dafür dass CO2 zum Treibhaus Effekt beisteuert,ist nur eine Theorie..."

Das ist Blödsinn, der Effekt lässt sich im Labor testen und im Weltraum messen.

"Genau die Sonne-die macht das Klima auf unserer Erde"

Aber eben nicht alleine und ... ach siehe oben.

"Das Gletscher in bestimmten Gebieten abschmelzen (und das rasant) habe ich selber schon gesehen.
Insgesamt bleibt die in Eis gebundene Menge Wasser aber wohl relativ konstant (wenn du da andere Quellen hast dann poste die hier bitte würde mich interessieren), meine Infos sind da auch "nur" aus ein paar Artikeln die ich jetzt nicht mehr zusammenbekomme."

Nein, tut sie nicht. Hier z.B. zu den Polen (Arktis vs. Antarktis)
http://nsidc.org/...
Das Landeis der Antarktis ist relativ stabil, aber überall sonst geht es zurück mit einzelnen Ausnahmen, die den Verlust nicht kompensieren.
Kommentar ansehen
24.01.2014 07:43 Uhr von smart1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genau ... wie Island und Grönland mal Eis Frei und Grün waren oder sind ..... Zuviele Dinos haben Gepupst oder Vulkane gespuckt :)
Das passiert halt ohne Co2 Handel ....

tz tz tz

Ironie off
Kommentar ansehen
27.01.2014 11:46 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wird immer besser hier. Früher haben sich die "Skeptiker" noch gerechtfertigt, wenn man ihre Ansichten in Frage gestellt hat, heute gibts nur noch ein minus ohne Kommentar.

"Genau ... wie Island und Grönland mal Eis Frei und Grün waren oder sind ..... Zuviele Dinos haben Gepupst oder Vulkane gespuckt :)
Das passiert halt ohne Co2 Handel ...."

Ist dir "Orbital Forcing" ein Begriff?
Kommentar ansehen
28.01.2014 00:54 Uhr von facepalm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://xkcd.com/...

passt sehr gut auch bei uns.

Rychveldir , ich geben diesen Typen schon lange nicht mehr den Ehrentitel "Skeptiker", denn skeptisch sind diese nicht, sondern lediglich voreingenommen. Ich verwende das kurze und deutliche "Leugner", als Kurzform für "Leugner des Standes der Wissenschaft".
Kommentar ansehen
28.01.2014 10:50 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde sogar zum Gegenteil greifen: Leichtgläubig

Die Anführungszeichen sollten eine gewisse Ironie suggerieren, klappte wohl nicht ganz :D

Der Comic spricht mir aus der Seele, danke facepalm.

//edit: ist dir mal aufgefallen, wenn man in diesen Klimathreads länger diskutiert, steigt die Wertung der Posts, je später man sie abgibt. Scheint als wären die Gegner eher kurz motiviert...

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?