23.01.14 09:31 Uhr
 1.423
 

KISS-Bassist Gene Simmons zieht Parallelen zwischen Napster und Nazis

Gene Simmons, Bassist der Band KISS, äußerte sich in einem Interview sehr negativ über Filesharer und vergleicht sie mit Nazis.

Dass Simmons sehr wenig von Filesharing hält, machte er bereits in früheren Interviews deutlich. Seiner Meinung nach müsste jedes kleinste Vergehen mit drakonischen Strafen belegt werden. Auch die Gründer von Napster hätten in seinen Augen strenge Strafe verdient.

Für ihn sei es die beste Lösung, wenn man sie zu Zwangsarbeit verurteilt hätte - wie die Alliierten es mit den Nazis gemacht hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Nazis, Bassist, Napster
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2014 09:38 Uhr von Joker01
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
diesem Zirkusclown ist wohl entgangen, dass Napster schon lange legal ist.
Kommentar ansehen
23.01.2014 10:13 Uhr von maxyking
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Piraten-Nazi-Komunisten-Verbrecher
Kommentar ansehen
23.01.2014 10:33 Uhr von FiesoDuck
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wusste ja das er schon älter ist aber jetzt auch noch senil, verwirrt und sonderbar?

Naja, das Internet ist für manche eben Neuland.
Kommentar ansehen
23.01.2014 10:49 Uhr von Gierin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Seinerzeit gab es doch ziemlichen Aufruhr weil die zwei letzten Buchstaben des Bandnamens in Runenschrift geschrieben wurde. Das heisst die zwei "S" sahen genau so aus, wie seinerzeit das Zeichen der SS (Schutzstaffel)......
Kommentar ansehen
23.01.2014 11:20 Uhr von Ratschlag
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Gene Simmons, alias Chem Witz, gebürtiger Israeli ist bekennenderorthodoxer Jude. Er besuchte in seiner Jugend eine Rabbiner-Schule um eigentlich
Rabbi zu werden.

Hätte man voher gewusst wie der Typ tickt, hätte ich damals mir das gejaule mit Sicherheit nicht angehört. Die Geldgier steckt in deren Genen....

[ nachträglich editiert von Ratschlag ]
Kommentar ansehen
23.01.2014 13:12 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm, wieder einer der musik aus geldgründen macht und nicht um kunst zu betreiben. solche leuten sollte man ein berufsverbot geben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?